Wahlen

Landtagswahlen in Baden-Württemberg

Die Abgeordneten des Landtags von Baden-Württemberg werden nach einem Verfahren gewählt, dass die Persönlichkeitswahl mit den Grundsätzen der Verhältniswahl verbindet.
Es gelten die Wahlrechtsgrundsätze der allgemeinen, freien, gleichen, unmittelbaren und geheimen Wahl.

Der Landtag setzt sich aus mindestens 120 Abgeordneten zusammen, diese Zahl kann sich durch Überhangmandate und Ausgleichssitze erhöhen. Gewählt wird in 70 Wahlkreisen.

Jede/r Wahlberechtigte (mind. 18 Jahre alt, seit mind. 3 Monaten mit Erstwohnsitz in Baden-Württemberg gemeldet) hat 1 Stimme und kann am Wahltag zwischen
8 und 18 Uhr, in dem ihr/ihm zugewiesenes Wahllokal (Mitteilung über Wahlberechtigung) wählen gehen. Gewählt wird nach Kreiswahlvorschlägen.

Wahlkreiskarte der Wahlkreise 62 Tübingen und 60 Reutlingen

Der Wahlkreis Nr. 62 (Tübingen) umfasst folgende Gemeinden:

Ammerbuch; Bodelshausen; Dettenhausen; Hirrlingen; Mössingen; Neustetten; Ofterdingen; Rottenburg am Neckar; Starzach; Tübingen

Der Wahlkreis Nr. 60 (Reutlingen) umfasst folgende Gemeinden des Landkreises Tübingen:

Dußlingen; Gomaringen; Kirchentellinsfurt; Kusterdingen; Nehren 

Hinweis: Für den Wahlkreis Nr. 60 ist der Landkreis Reutlingen zuständig.

Wahlergebnisse


Kommunalwahlen

Alle fünf Jahre werden in den Gemeinden des Landes die Gemeinderäte und gegebenenfalls die Ortschaftsräte sowie in den Landkreisen die Kreisräte gewählt. Der Bürgermeister einer Gemeinde wird alle acht Jahre gewählt.

Der Abteilung Kommunalaufsicht als Geschäftsstelle des Kreiswahlleiters obliegt die Vorbereitung und Durchführung der Bundestags-, Landtags-, Europa- und Kreistagswahlen im Wahl- bzw. Landkreis Tübingen.

Die Bürgermeister-, Gemeinderats- und Ortschaftsratswahlen der unserer Rechtsaufsicht unterstehenden Gemeinden werden von uns geprüft.

Ferner wurde von uns auch die Volksabstimmung am 27. November 2011 über das S21-Kündigungsgesetz im Landkreis Tübingen organisiert.

Wahlergebnisse

Ergebnis Kreistagswahl 2014 im Landkreis Tübingen


Europawahlen

Das Europäische Parlament ist das einzige direkt vom Volk der Mitgliedstaaten legitimierte Organ der Europäischen Union und die Europawahl als demokratischer Akt somit das den Bürgerinnen und Bürgern eigene Instrument zur unmittelbaren Einflussnahme auf die Unionspolitik.

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier und geheimer Wahl nach dem Verhältniswahlsystem für fünf Jahre gewählt. Ein einheitliches Wahlgesetz auf EU-Ebene besteht nicht. Die Volksvertreter werden daher in den 28 Mitgliedstaaten nach verschiedenen nationalen Verfahren gewählt.

In Deutschland werden die 96 Abgeordneten für das Europäische Parlament in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Die Wahl erfolgt nach den Grundsätzen der Verhältniswahl mit Listenwahlvorschlägen. Listenwahlvorschläge können für ein Land oder als gemeinsame Liste für alle Länder aufgestellt werden. Jeder Wähler hat eine Stimme.

Wahlergebnisse

Ergebnis der Europawahl 2014 im Wahlkreis Tübingen


Bundestagswahlen

Der Bundestag besteht aus 598 Abgeordneten. Diese Zahl kann sich durch Ausgleichsmandate erhöhen. Die Amtszeit (Legislaturperiode) des Bundestags dauert 4 Jahre.
Von den Abgeordneten werden 299 nach Kreiswahlvorschlägen in ihren Wahlkreisen direkt gewählt, die übrigen kommen über die Landeswahlvorschläge (Landeslisten) ins Parlament.
Deshalb hat jeder Wähler zwei Stimmen. Die sogenannte Erststimme zur Wahl eines Abgeordneten im Wahlkreis und die sogenannte Zweitstimme zur Wahl einer Landesliste.

Nähere Informationen zur Bundestagswahl erhalten Sie unter www.bundeswahlleiter.de

Für die Bundestagswahl ist das Bundesgebiet in 299 Wahlkreise, die nicht mit den Landkreisen identisch sind, eingeteilt. In Baden-Württemberg gibt es 38 Wahlkreise.
Der Wahlkreis 290 Tübingen, dem insgesamt 21 Städte und Gemeinden angehören, setzt sich aus dem Landkreis Tübingen sowie den Städten und Gemeinden aus dem Mittelbereich Hechingen im Zollernalbkreis zusammen.

Landkreis Tübingen:
Universitätsstadt Tübingen, Städte Rottenburg a.N. und Mössingen sowie die Gemeinden Ammerbuch, Bodelshausen, Dettenhausen, Dußlingen, Hirrlingen, Kusterdingen, Kirchentellinsfurt, Nehren, Neustetten, Ofterdingen, Gomaringen und Starzach.

Aus dem Zollernalbkreis:
Städte Burladingen und Hechingen und die Gemeinden Bisingen, Grosselfingen, Jungingen sowie Rangendingen.

Wahlergebnisse

Ergebnis Bundestagswahl 2013 im Wahlkreis 290 Tübingen

  
 

Kommunalaufsicht

Aufgabenbereich

Wahlen

Kontakt und Sprechzeiten

Die Büros der Abteilung befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen.

Lage/Anfahrt

Allgemeine Sprechzeiten

Mo.-Fr. 08:00-12:00 Uhr,
Do. 14:00-16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Sekretariat

Raum: A5 31
Tel.: 07071 207-3502
Fax: 07071 207-3599
kommunalaufsicht@kreis-tuebingen.de

Geschäftsstelle des Kreiswahlleiters bei der Abteilung Kommunalaufsicht

Frau Mezger
Raum: A5 33
Tel: 07071 207-5101
Fax: 07071 207-95101
kommunalaufsicht@kreis-tuebingen.de

N.N.
Raum: A5 35
Tel.: 07071/207-3510
Fax: 07071/207-93510
kommunalaufsicht@kreis-tuebingen