Exkursion: Gedenkpfad Eckerwald

Der Gedenkpfad Eckerwald führt durch ein Gelände, auf dem 1944/45 KZ-Häftlinge aus dem KZ-Außenlager Schörzingen Zwangsarbeit leisten mussten. Das nationalsozialistische Deutsche Reich ließ am Nordtrauf der Schwäbischen Alb zehn Produktionsstätten errichten, in denen Schiefergestein abgebaut und daraus Öl gewonnen werden sollte. Für den Aufbau des Werkes „Wüste 10“ im Eckerwald wurden täglich etwa fünfhundert Häftlinge aus dem KZ Schörzingen abkommandiert. Weitere 500 Häftlinge des Außenlagers mussten in einem Bergwerk bei Schörzingen Schiefer abbauen. Der „Vernichtung durch Arbeit“ fielen mindestens 549 der Häftlinge zum Opfer. Seit 1989 können Besucher auf dem Gedenkpfad die Ruinen der ehemaligen Schieferölfabrik erkunden. Schautafeln vermitteln Informationen, im Gelände sind Sitzgelegenheiten für Gruppen angelegt. Kunstwerke regen zum Nachdenken an.

Weitere Infos:
www.eckerwald.de

Hier buchen

  
 

Öffentlichkeitsarbeit, Archiv und Kultur

Aufgabenbereich

Kreisarchiv

Kontakt und Sprechzeiten

Alle Büros der Abteilung befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen

Mo.-Fr. 08:00-12:00 Uhr
Do. 14:00-16:00 Uhr

Wir bitten um Terminvereinbarung. Auch außerhalb der allgemeinen Sprechzeiten.

Zurück zur Startseite der Jugendguides

Qualifizierung und Fortbildung

Kritische Blicke hinter heimatliche Fassaden

Einsatz und Engagement

Vermittlung von Wissen und Erinnerung

Ansprechperson

Herr Dr. Sannwald
Raum: A5 12
Tel.: 07071 207-5201
jugendguide@kreis-tuebingen.de