Most aus dem Landkreis Tübingen : Erster Platz in zwei Kategorien bei der Mostprämierung in Herrenberg

Bei der ersten „Schwäbischen Mostmeisterschaft“ am Donnerstag, 20. Juni 2017 in Herrenberg, wurden die besten Moste zwischen Alb, Neckar, Schönbuch und Heckengäu gekürt. Die Kandidaten, die Ihre Kostproben für den Landkreis Tübingen ins Rennen geschickt haben, konnten sich zuvor im Rahmen der ersten Mostprämierung im Landkreis Tübingen durchsetzen.

Most in seiner ganzen Vielfalt. (Foto: Löckelt)

Anschließend konnten sich Expertinnen und Experten der Jury während der Verkostung der Moste ein Urteil in den Kategorien Moste aus Kernobst, Fruchtmischungen mit mindestens 50% Kernobstanteil und Moste von professionellen Mostereien, bilden. Nicht nur der Geschmack war dabei ein wichtiges Kriterium, sondern auch Aussehen, Geruch und Harmonie der guten Tropfen.

Bei der anschließenden Siegerehrung erreichte Wili Schmalz aus Rottenburg in der Kategorie der Hobbymoster - 100% Kernobstanteil – den ersten Platz. Darüber hinaus ging der erste Platz in der Kategorie Profimoster – 100% Kernobstanteil –an die Interessensgemeinschaft Steinlachtäler, ebenfalls aus dem Landkreis Tübingen.

Hans-Erich Messner, Erster Landesbeamter des Landkreises Tübingen freute sich mit den Siegern über den Erfolg: „Damit ist ein weiterer geschmackvoller Botschafter für unsere regionale Produktvielfalt hinzugekommen.“

  
 

Landkreis Tübingen

Aktuelle Meldungen

Die Inhalte der Aktuellen Meldungen basieren auf einer Auswahl der offiziellen Pressemitteilungen des Landratsamts. Sie informieren unter anderem über wichtige Beschlüsse des Kreistags und Aktivitäten und Veranstaltungen aus allen Aufgabenbereichen der Landkreisverwaltung sowie deren Kooperationspartnern im öffentlichen und privaten Bereich.