Rückblick zum Fachtag Mietwohnungsbau am 8. Dezember 2017

Am 8. Dezember 2017 fand im Landratsamt Tübingen ein öffentlicher Fachtag zum Thema Mietwohnungsbau statt. Nach der Begrüßung durch Landrat Joachim Walter konnten sich die rund 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen breiten Überblick über den Mietwohnungsbau im Landkreis Tübingen aus den Blickwinkeln der Kreisbaugesellschaft Tübingen und der GWG Tübingen verschaffen.

Geschäftsführer Karl Scheinhardt von der Kreisbaugesellschaft präsentierte die Anforderungen, die sich aus dem Wohnungsmarkt ergeben. Anhand einer Mietberechnung wurde dargestellt, mit welchen Rahmenbedingungen ein kommunales Wohnungsbauunternehmen rechnen muss, um geförderten Wohnraum zur Verfügung stellen zu können. Dass die Kreisbaugesellschaft in den Jahren 2018 – 2020 ihren Auftrag, bezahlbaren Wohnraum herzustellen, mit Hochdruck erfüllt, wurde anhand der vielen Baumaßnahmen mit einem Investitionsvolumen von 100 Mio. € vorgestellt. Der Geschäftsführer der GWG Tübingen, Uwe Wulfrath stellte eindrücklich anhand eines Bauvorhabens in Tübingen dar, dass ein langer Atem bei Wohnungsbauprojekten in Tübingen unbedingt notwendig ist. Bei der Umsetzung kommen neben Einwendungen aus der Nachbarschaft, die häufig zu Planänderungen führen auch gesetzliche Änderungen im Laufe der Zeit dazu. Lange Realisierungszeiten sind mit erheblichen Mehrkosten für ein Bauvorhaben verbunden. Gefordert wurde, dass Verfahren von den Verwaltungsgerichten schneller abgeschlossen werden. Die Kommunen sollten hinsichtlich Lärm- und Naturschutz entlastet werden und die technischen Normen dürften nicht ständig nach oben geschraubt werden. Um bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stelle, müsse unbedingt mehr Flexibilität bei der mittelbaren Belegung erreicht werden. Für ein schnelles und kostensicheres Bauen seien rechtssichere Bebauungspläne entscheidend. Der Bereichsleiter Wohnungsbauunternehmen der L-Bank, Rüdiger Runow stellte die Förderprogramme der L-Bank dar. Die aktuellen Förderprogramme bieten mit zinsverbilligten Darlehen mit einem Zinssatz von 0 % und unterschiedlichen Laufzeiten optimale Fördermöglichkeiten für den Wohnungsbau mit einem Jahresfinanzvolumen von 250 Mio. €. Dr. Eckard Meyberg, Leiter des Referats Wohnungsraumförderung im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg ging auf die Ideen der Wohnraumallianz des Landes ein. Ziel dieser Initiative sei es, preisgünstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Entscheidend für die Umsetzung sei, dass Flächen dafür aktiviert werden. An die Adresse des Bundes wurde die Forderung gerichtet, zusätzlich steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten zu schaffen.Die Arbeitsgruppe Wohnraumallianz, die auf Initiative von Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut geschaffen wurde, hat zahlreiche Vorschläge erarbeitet und diese im Herbst der Öffentlichkeit vorgestellt. Dr. Meyberg stellte dazu die wichtigsten Forderungen zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Baden-Württemberg vor.

Tagesordnung/Programm (69,6 KiB)


Präsentationen aus der Veranstaltung

Die Präsentationen der vier Referenten des Fachtags Mietwohnungsbau im Landkreis Tübingen können Sie hier abrufen:

Kreisbaugesellschaft Tübingen (6,149 MiB)

GWG Tübingen (1,889 MiB)

L-Bank - Staatsbank für Baden-Württemberg (1,273 MiB)

Wohnraum-Allianz Baden-Württemberg (295,5 KiB)

  
 

Landkreis Tübingen

Aktuelle Meldungen

Die Inhalte der Aktuellen Meldungen basieren auf einer Auswahl der offiziellen Pressemitteilungen des Landratsamts. Sie informieren unter anderem über wichtige Beschlüsse des Kreistags und Aktivitäten und Veranstaltungen aus allen Aufgabenbereichen der Landkreisverwaltung sowie deren Kooperationspartnern im öffentlichen und privaten Bereich.