Prostituiertenschutzgesetz: Anmeldeverfahren und gesundheitliche Beratung

Am 1. Juli 2017 ist das Prostituiertenschutzgesetz in Kraft getreten. Mit dem Gesetz wird eine behördliche Anmeldepflicht für alle Prostituierten eingeführt. Mit der Anmeldung ist verpflichtend die Wahrnehmung einer gesundheitlichen Beratung verbunden. Wer schon vor dem 1. Juli 2017 als Prostituierte oder Prostituierter in Deutschland tätig war, hat mit seiner Anmeldung noch bis zum 31.12.2017 Zeit. Zuständig für die gesundheitliche Beratung und das Informations- und Beratungsgespräch im Rahmen der Anmeldung ist im Landkreis Tübingen das Landratsamt Tübingen.
 

Für die Beratungsgespräche ist eine vorherige Terminvereinbarung notwendig.

Unter der Telefonnummer 07071/207-3149 können Sie einen Termin zur gesundheitlichen Beratung, für das Informations- und Beratungsgespräch, sowie zur Anmeldung vereinbaren.
Sie können uns auch eine Terminanfrage per Email an ProstSchG@kreis-tuebingen.de oder per Fax an 07071/207-93149 schicken.
 
Bei der Anmeldung erhalten Prostituierte Informationen zu ihren Rechten und Pflichten sowie zu gesundheitlichen und sozialen Beratungsangeboten und Erreichbarkeit von Hilfe in Notsituationen. Dazu dient auch das Informations- und Beratungsgespräch bei der Anmeldung.
 
Hier finden Sie alle weiterführenden Informationen zur Anmeldung und Beratung im Rahmen des Prostituiertenschutzgesetzes.

  
 

Landkreis Tübingen

Aktuelle Meldungen

Die Inhalte der Aktuellen Meldungen basieren auf einer Auswahl der offiziellen Pressemitteilungen des Landratsamts. Sie informieren unter anderem über wichtige Beschlüsse des Kreistags und Aktivitäten und Veranstaltungen aus allen Aufgabenbereichen der Landkreisverwaltung sowie deren Kooperationspartnern im öffentlichen und privaten Bereich.