Auszubildende des Landratsamts Tübingen beim EU-Azubi-Gipfel: Für einen Tag in der Rolle eines Politikers

Gemeinsam mit den Landratsämtern Zollernalb und Reutlingen sowie den Städten Mössingen und Reutlingen fand am Dienstag, 12. Juni 2018 nun schon zum dritten Mal der „EU-Azubi-Gipfel“ statt, in diesem Jahr in Balingen. In Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) durften insgesamt 44 Auszubildende ein Planspiel zur digitalen Wirtschaft in Europa durchführen. Wir vom Landkreis Tübingen waren mit 11 Azubis dabei – darunter Auszubildende zur Vewaltungsfachangestellten, eine Auszubildende zur Vermessungstechnikerin und eine Praktikantin für den gehobenen Dienst.

Das Planspiel beinhaltete die EU-Kommission, das EU-Parlament, den Ministerrat und die Presse. Im Losverfahren wurden wir Auszubildenden in vier Gruppen eingeteilt. Nach der Gruppeneinteilung beschäftigten wir uns mit Rollen der einzelnen Organe. Da wir uns in der Woche zuvor bereits im Landratsamt mit den Aufgaben der Organe beschäftigten, fiel es uns leichter, das Gesetzgebungsverfahren besser zu verstehen.
 
Die Europäische Kommission erarbeitete zunächst einen ersten Gesetzesentwurf, der in der Ersten Lesung im Europäischen Parlament vorgestellt und später geändert wurde. Danach ging der Gesetzesentwurf zum Europäischen Rat. Der Europäische Rat, bestehend aus Mitgliedern der einzelnen EU-Staaten, hatte zu diesem Vorschlag verschiedene Meinungen. Nach längeren Diskussionen hatten sie die Änderungsvorschläge an das Parlament weitergegeben.
 
Somit fand eine Zweite Lesung im EU-Parlament statt. Die Aufgabe des EU-Parlaments und damit für uns Azubis war es, die Änderungsvorschläge des EU-Rates zu überdenken, gegebenenfalls zu ändern und noch einmal darüber abzustimmen.
 
Dieses Mal verweigerte die Kommission den Gesetzesvorschlag des EU-Parlaments. Dadurch kam es zu einer spannenden Abstimmung im EU-Rat. Dieser musste einstimmig den Änderungsvorschlägen des EU-Parlaments zustimmen. Überraschenderweise stimmten alle EU-Ratsmitglieder einstimmig dem Gesetzesvorschlag des EU-Parlaments zu. Das Gesetz wurde somit einstimmig erlassen und eine Dritte Lesung wurde nicht benötigt. Die anwesende Presse, unsere vierte Gruppe, war immer live dabei und berichtete über die aktuellen News.
Uns Auszubildenden ist durch das Planspiel klar geworden, dass der Erlass eines Gesetzes ziemlich schwierig durchzusetzen ist und das Gesetzgebungsverfahren viel Zeit benötigt. Bei der Datenschutzgrundverordnung hat es zum Beispiel sechs Jahre gedauert.
 
Damit wir nach dem simulierten Planspiel auch die Realität sehen, findet im Herbst eine Exkursion zum EU-Parlament nach Straßburg statt, bei dem wir die „Politik-Profis“ hautnah erleben dürfen.
 
Ganz besonders möchten wir uns bei der Landkreisverwaltung für die Möglichkeit der Teilnahme und bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Landratsamtes Balingen für die tolle Organisation und Verpflegung bedanken.
 
 
Larissa Knapp und Anja Weyhing
- Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten-

Weitere Berichte zum Thema "Ausbildung Aktuell" gibt es hier.

  
 

Landkreis Tübingen

Aktuelle Meldungen

Die Inhalte der Aktuellen Meldungen basieren auf einer Auswahl der offiziellen Pressemitteilungen des Landratsamts. Sie informieren unter anderem über wichtige Beschlüsse des Kreistags und Aktivitäten und Veranstaltungen aus allen Aufgabenbereichen der Landkreisverwaltung sowie deren Kooperationspartnern im öffentlichen und privaten Bereich.