November 2018: Weinwettbewerb und Delegationsbesuch in Arad

Präsident Iustin Cionca überreicht Landrat Joachim Walter eine Ehrung anlässlich des 100jährigen Jubiläums der rumänischen Republik. Foto: Kreisverwaltung Arad.

Besuch der berühmten Wallfahrtskirche Maria Radna in Lipova. Foto: LRA Tübingen.

Werner Nill (Kreisrat Landkreis Tübingen, CDU-Fraktion) erhält eine Ehrung als Initiator der Kreispartnerschaft. Foto: Kreisverwaltung Arad.

Offizieller Empfang im Kreisrat. Foto: Kreisverwaltung Arad.

Die Weine aus dem Kreis Tübingen reihen sich in die Arader Weine ein. Foto: Kreisverwaltung Arad.

Spannung bei den Tübinger Weingärtnern vor der Ergebnisverkündung. Foto: LRA TÜ.

Blick auf das ehemals deutsche Dorf Sankt Anna, heute Santana. Foto: LRA Tübingen.

Im Straßenbahnmuseum Ghioroc. Foto: LRA Tübingen.

Zu Gast in der Stadt Santana. Foto: Hess.

Strahlende Weingärtner bei der offiziellen Preisverleihung: im Vordergrund Hans Orendi, dem Präsident Cionca die Goldmedaille für seinen Müller-Thurgau überreicht. Foto: Hess.

Zu Gast an der Vasile-Goldis-Universität bei Rektorin Prof. Coralia Cotoraci (3. von rechts) und Gründungspräsident Aurel Ardelean (ganz rechts). Foto: Hess.

Ghioroc. Foto: Hess.

Vom 2.-4. November 2018 war eine Delegation des Landkreises Tübingen zu Gast im Kreis Arad im Westen Rumäniens. Zwischen beiden Kreisen besteht seit Juli 2018 eine offiziell besiegelte Kreispartnerschaft. Der Einladung des Präsidenten des Arader Kreisrats, Iustin Cionca, folgten Landrat Joachim Walter, Vertreterinnen und Vertreter der Kreistagsfraktionen und Weingärtnerinnen und Weingärtner aus dem Landkreis Tübingen, die an einem von Arader Weinherstellern organisierten Weinwettbewerb teilnahmen. Dabei erhielt der aus Siebenbürgen stammende Unterjesinger Kellermeister Hans Orendi die Goldmedaille für seinen Müller-Thurgau Jahrgang 2017 – ein großer Erfolg für den Tübinger Weinbau! Im Bereich Rotwein konnten die Weine der Region Arad überzeugen. Insgesamt sprach die professionell besetzte Jury ein großes Lob für die Qualität der Weine aus der Region Tübingen aus.
Im Rahmen des Besuchs konnten wirtschaftliche, kulturelle und persönliche Beziehungen zwischen Städten und Gemeinden im Kreis Arad und dem Kreis Tübingen geknüpft werden, die nun vertieft werden und in direkten partnerschaftlichem Austausch münden sollen.

So besuchte die Delegation die Stadt Sântana, die ehemals ein deutsches Dorf war. Noch heute leben rund 300 Deutsche in Sankt Anna, so der deutsche Name der Stadt. Höhepunkte des Besuchs der Delegation waren der Besuch an einer deutschen Grundschule und in einem deutschen Altenheim. Die Delegationsmitglieder zeigten sich beeindruckt vom großen Engagement der Schulleiterin und der Lehrerinnen der Grundschule, die mit viel Herzblut dazu beitragen, dass die Kinder die deutsche Sprache auf hohem Niveau lernen. Im Zuge des Besuchs des berühmten Klosters Maria Radna in Lipova erfolgte ein Austausch zwischen Bürgermeister Heß aus Gomaringen und Lipovas Bürgermeister Jichici. Die beiden Gemeinden verbindet unter anderem die in Gomaringen und Lipova ansässige Firma Naturana. Am Tag der Abreise erfolgte noch ein Besuch der Gemeinde Ghioroc, die mit ihrem idyllisch gelegenen See und einem sehr interessanten Straßenbahnmuseum großes touristisches Potenzial aufweist.

Beeindruckt war die Gruppe aus dem Kreis Tübingen auch vom Botanischen Garten in Macea mit dem gleichnamigen Schloss in Trägerschaft der Western University "Vasile Goldiş". Deren Rektorin, Frau Prof. Coralia Cotoraci, führte die Gruppe persönlich durch das Schloss, welches hervorragende Möglichkeiten für Veranstaltungen, Kongresse und zur Unterbringung von Jugendgruppen bietet.

Im Rahmen eines offiziellen Treffens bei der Kreisverwaltung in Arad konnten bei einem Austausch mit Dezernentinnen und Dezernenten sowie den Leitungen einzelner Abteilungen Kontakte im Verwaltungsbereich geknüpft werden. Die Partnerschaftsvereinbarung der beiden Kreise sieht insbesondere auch einen Austausch in diesem Bereich vor. In diesem offiziellen Rahmen erhielt Werner Nill (CDU) eine Auszeichnung als „Vater der Partnerschaft“; auf seine Initiative entstand im Kreistag die Idee, eine Partnerschaft mit einem osteuropäischen Kreis einzugehen. Schon bald konzentrierte man sich auf den wirtschaftsstarken Kreis Arad im Westen Rumäniens, nachdem es hier bereits zahlreiche Verbindungen gibt – unter anderem mit der Hochschule für Forstwirtschaft und der Stadt Rottenburg, der Universität Tübingen, der Diözese Rottenburg und einiger Betriebe.

Die Reise endete am Sonntagnachmittag mit einem typisch rumänischen Essen und einer beeindruckenden Präsentation einer jungen Folkloregruppe. Nach drei eindrucksvollen Tagen hieß es auf beiden Seiten sehr freundschaftlich „La revedere – bis bald, auf Wiedersehen!“
 

  
 

Kreispartnerschaft

Ansprechpartnerin

Frau Guizetti
Raum: A5 10
Telefon: 07071 207-5210
Fax: 07071 207-95210
m.guizetti@kreis-tuebingen.de