Zumeldung zur Pressemitteilung „Bewilligungsbescheide in Höhe von rund 4,85 Millionen Euro an weitere 21 regionale „Lernfabriken 4.0“ übergeben“

Im Landkreis Tübingen ist geplant, die Projektaufgaben auf drei Berufliche Schulen zu verteilen. Für den Landkreis Tübingen beträgt der Investitionsumfang rund 1.3 Mio. Euro in den kommenden 3 Projektjahren. Der Fördersatz des Landes beträgt 300.000 Euro.

Landrat Joachim Walter freut sich über dieses wichtige Signal für die Stärkung der Ausbildung im Landkreis Tübingen: „Digitale Kompetenzen sind heute Grundvoraussetzung für eine umfassende berufliche Handlungskompetenz. Die Sicherung unseres Fachkräftenachwuchses ist eine zentrale Herausforderung der zunehmenden Digitalisierung.
 
Mit den Lernfabriken und der damit verbundenen vernetzten Zusammenarbeit zwischen der Gewerblichen Schule Tübingen, der Beruflichen Schule Rottenburg und der Wilhelm-Schickard-Schule Tübingen stützen wir nicht nur das Ausbildungsbedürfnis unserer dualen Partnerbetriebe. Auch kleine Handwerksbetriebe und andere mittelständische Firmen profitieren von der Lernfabrik 4.0 weil ihre Mitarbeiter dadurch mit den Techniken der Industrie 4.0 vertraut gemacht werden können. Investitionen in unsere beruflichen Schulen sind deshalb auch Investitionen in die Zukunft unseres Kreises.“ so Landrat Joachim Walter. Zwischenzeitlich haben bereits verschiedene Betriebe im Landkreis Tübingen ihre Absicht erklärt, die Lernfabrik unter anderem durch Projekte zu unterstützen.

  
 

Landkreis Tübingen

Aktuelle Meldungen

Die Inhalte der Aktuellen Meldungen basieren auf einer Auswahl der offiziellen Pressemitteilungen des Landratsamts. Sie informieren unter anderem über wichtige Beschlüsse des Kreistags und Aktivitäten und Veranstaltungen aus allen Aufgabenbereichen der Landkreisverwaltung sowie deren Kooperationspartnern im öffentlichen und privaten Bereich.