Liegenschaftsvermessung

Unter Liegenschaftsvermessungen versteht man Grenzfeststellungen und Katastervermessungen.

Bei Grenzfeststellungen werden Flurstücksgrenzen anhand der Unterlagen des Liegenschaftskatasters zentimetergenau in die Örtlichkeit übertragen. Fehlende Grenzzeichen werden wiederhergestellt und vorhandene Grenzzeichen auf ihre richtige Lage überprüft.

Katastervermessungen sind Vermessungen zur Dokumentation von Veränderungen an Flurstücksgrenzen, Nutzungen und dem Gebäudebestand. Sie dienen der Fortführung des Liegenschaftskatasters.

  • Gebäudeeinmessung
    Alle Gebäude müssen nach ihrer Fertigstellung eingemessen und in das Liegenschaftskataster übernommen werden, die Kosten sind von den Eigentümern zu tragen. Informationen zur Gebäudeaufnahme (954,5 KiB)
  • Vermessungen zur Festlegung neuer Grenzen
    Wer einen Teil seines Flurstücks verkaufen will, muss eine amtliche Vermessung durchführen lassen. Es werden der neue Grenzverlauf und die neuen Teilflächen festgelegt und auf Antrag die neuen Grenzpunkte abgemarkt. Die Ergebnisse dieser Vermessung beschreibt ein Fortführungsnachweis. Auf Grundlage dieses Fortführungsnachweises und eines notariell beurkundeten Kaufvertrages kann der Notar die Eigentumsänderung in das Grundbuch eintragen.

Es ist gesetzlich geregelt, dass Vermessungen zur Festlegung neuer Grenzen von Grundstücken, die sich im Privatbesitz befinden, seit 2012 auf Antrag nur noch von öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren (ÖbVI) durchgeführt werden dürfen.
Eine Liste der ÖbVI finden Sie unter dem Menüpunkt „Über uns“ → „Links“ auf dem Internetauftritt   www.lgl-bw.de oder direkt hier

Vermessungen zur Festlegung neuer Grenzen entlang langgestreckter Anlagen (z.B. Straßen) und bei kreiseigenen Flurstücken können ebenso wie Gebäudeeinmessungen und Grenzfeststellungen auch weiterhin von der Abteilung 42 durchgeführt werden. Auch die Festlegung neuer Grenzen in Bodenordnungsverfahren nach dem Baugesetzbuch oder dem Flurbereinigungsgesetz sind durch diese neue Aufgabenzuweisung an die ÖbVI nicht betroffen.

Sollten Sie eine Liegenschaftsvermessung beim Landratsamt beantragen wollen, können Sie das Antragsformular verwenden, oder sich direkt mit unseren Ansprechpartnern in Verbindung setzen, die Sie auch gerne beraten.

Für Liegenschaftsvermessungen auf dem Gebiet der Stadt Rottenburg und der Gemeinden Ammerbuch, Hirrlingen, Neustetten und Starzach wenden Sie sich bitte an Herrn Kaupp und auf dem Gebiet der Stadt Mössingen und der Gemeinden Bodelshausen, Dettenhausen, Dußlingen, Gomaringen, Kirchentellinsfurt, Kusterdingen, Nehren und Ofterdingen an Herrn Engelfried. Hier finden Sie eine Übersicht der räumlichen Zuständigkeit der Vermessungsbereiche für den Landkreis Tübingen:

Weitere Informationen der Abteilung 42 Vermessung und Flurneuordnung

  
 

Vermessung und Flurneuordnung

Aufgabenbereich

Liegenschaftsvermessung

Kontakt und Sprechzeiten

Die Büros des Aufgabenbereichs befinden sich im Gebäude
Bismarckstraße 110, 72072 Tübingen.

Lage/Anfahrt

Allgemeine Sprechzeiten

Mo.-Do. 08:00-12:00 Uhr und
13:00-16:00 Uhr,
Fr. 08:00-12:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Ansprechpartner

Herr Gahntz
Raum: A1 25
Tel.: 07071 207-4244
Fax: 07071 207-94244
f.gahntz@kreis-tuebingen.de

Herr Hartl
Raum: A1 23
Tel: 07071 207-4269
Fax: 07071 207-4299
t.hartl@kreis-tuebingen.de

Herr Kaupp
Raum: A1 22
Tel: 07071 207-4241
Fax: 07071 207-4299
a.kaupp@kreis-tuebingen.de

Herr Milonas
Raum: A1 26
Tel.: 07071 2017-4269
Fax: 07071 2017-4299
e.milonas@kreis-tuebingen.de

Herr Müller
Raum: A1 21
Tel: 07071 207-4251
Fax: 07071 207-4299
n.mueller@kreis-tuebingen.de

Herr Wilke
Raum: A1 27
Tel: 07071 207-4257
Fax: 07071 207-4299
s.wilke@kreis-tuebingen.de

Projekte

Sachgebietsleitung

Herr Riehle
Raum: A1 16
Tel: 07071 207-4256
Fax: 07071 207-4299
r.riehle@kreis-tuebingen.de