Ausländerwesen

Zuständigkeit der Ausländerbehörde des Landratsamts Tübingen

Bitte beachten Sie, dass sich die Zuständigkeit der Ausländerbehörde des Landratsamts Tübingen auf die ausländischen Bürgerinnen und Bürger der kreisangehörigen Gemeinden beschränkt:
Ammerbuch, Bodelshausen, Dettenhausen, Dußlingen, Gomaringen, Hirrlingen, Kirchentellinsfurt, Kusterdingen, Mössingen, Nehren, Neustetten, Ofterdingen und Starzach.

Die Stadtverwaltungen Rottenburg und Tübingen sind mit eigenen Ausländerbehörden für die Belange der ausländischen Einwohner in Rottenburg und Tübingen zuständig.

Haben Sie Ihren Hauptwohnsitz in Rottenburg kontaktieren Sie bitte die dortige Ausländerbehörde.

Haben Sie Ihren Hauptwohnsitz in Tübingen kontaktieren Sie bitte die dortige Ausländerbehörde.

Die Ausländerbehörde entscheidet über beantragte Aufenthaltstitel und erteilt zum Beispiel befristete Aufenthaltserlaubnisse, Niederlassungserlaubnisse, Blaue Karten EU oder Erlaubnisse zum Daueraufenthalt – EU. Daneben entscheidet sie in vielen Fällen über die Zulassung einer Beschäftigung und überwacht die Einhaltung aufenthaltsrechtlicher Vorschriften im Rahmen besuchsweiser Aufenthalte.
Flüchtlinge erhalten hier Aufenthaltsgestattungen für das Asylverfahren und in Einzelfällen Duldungen nach erfolglos betriebenem Asylverfahren.

Terminvereinbarung

Bitte beachten Sie, dass aus Gründen des Infektionsschutzes zwingend eine vorherige Terminvereinbarung notwendig ist. Vereinbaren Sie den Termin bitte direkt mit dem für Sie zuständigen Ansprechpartner (die Zuständigkeit richtet sich nach dem 1. Buchstaben Ihres Familiennamens). Den Ansprechpartner finden Sie auf der rechten Seite. Bitte beachten Sie die Sprechzeiten des für Sie zuständigen Ansprechpartners. Bitte tragen Sie zu Ihrem Termin einen Mund- und Nasenschutz.

Weiterhin können Sie die Kontaktaufnahme per E-Mail, Telefon oder per Post nutzen.

Aufgrund der aktuellen Situation kann die Bearbeitung Ihres Anliegens einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir bitten Sie daher dringend, von Sachstandsfragen abzusehen, bis Sie eine Antwort von uns erhalten. Häufigere Anfragen führen nicht zu einer schnelleren Bearbeitung, sondern bedeuten erheblichen Mehraufwand. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Hinweise zu bestimmten Konstellationen und deren Bearbeitung während der Coronavirus-Pandemie

1. Verlängerung von Schengen-Visa (Besuchsvisa)

Läuft Ihr Schengen-Visa ab? Aufgrund der Schengen-COVID-19-Pandemie-Verordnung sind Ausländer, die sich am 17. März 2020 mit einem gültigen Schengen-Visum im Bundesgebiet aufgehalten haben oder die nach dem 17. März 2020 und bis zum Inkrafttreten dieser Verordnung mit einem gültigen Schengen-Visum in das Bundesgebiet eingereist sind und die sich jeweils am 30. Juni 2020 im Bundesgebiet aufhalten, ab dem 1. Juli 2020 bis zum 30. September 2020 vom Erfordernis eines Aufenthaltstitels befreit. Eine Erwerbstätigkeit, die rechtmäßig mit dem Schengen-Visum ausgeübt wurde oder hätte rechtmäßig ausgeübt werden können, darf auch nach Ablauf des Schengen-Visums bis zum 30. September 2020 ausgeübt werden.

Wenn Sie zu diesem Personenkreis gehören müssen Sie die Ausländerbehörde nicht über den Ablauf Ihres Schengen-Visa informieren.
 
Sie benötigen keinen Nachweis der Ausländerbehörde über Ihren rechtmäßigen Aufenthalt bis zum 30. September 2020 in der Bundesrepublik Deutschland.


2. Visumfreier Aufenthalt
Sind die 90 Tage des visumfreien Aufenthalts demnächst vorbei?


Gibt es eine Möglichkeit in den Herkunftsstaat zurückzukehren?
Dann sind Sie zu einer Rückreise in Ihren Herkunftsstaat verpflichtet, sobald Ihr visumfreier Aufenthalt endet.
 
Gibt es keine Möglichkeit in den Herkunftsstaat zurückzukehren?
Dazu informieren Sie sich bitte regelmäßig auf der jeweiligen Internetseite des Auswärtigen Amtes in Ihrem Herkunftsstaat.
Nur wenn die aktuellen Umstände eine Rückreise unmöglich machen, kommt eine Fiktionsbescheinigung bzw. deren Verlängerung in Betracht. Schreiben Sie bitte eine E-Mail an den für Ihren Familiennamen zuständigen Ansprechpartner (siehe rechts) mit folgenden Informationen und Nachweisen: Ihre Personalien (Familienname, Vorname und Geburtsdatum), Ihre derzeitige Anschrift, Vorlage über Krankenversicherungsschutz, die Vorlage einer Passkopie sowie einen Nachweis, dass die Rückreise derzeit nicht möglich ist. Sie erhalten von uns eine Fiktionsbescheinigung.
Dafür werden keine Gebühren fällig.
 
Verlängerung von Duldungen und Aufenthaltsgestattungen
Läuft Ihre Duldung oder Ihre Aufenthaltsgestattung demnächst ab?
Bitte senden Sie uns Ihre Duldung oder Ihre Aufenthaltsgestattung per Post zu oder geben Sie diese beim für Sie zuständigen Bürgermeisteramt ab. Eine schriftliche Anfrage ist nicht erforderlich. Die verlängerten Dokumente werden so schnell wie möglich an das zuständige Bürgermeisteramt zurückgesandt.

Verlängerung von Aufenthaltserlaubnissen
Ist Ihre Aufenthaltserlaubnis demnächst nicht mehr gültig?
Bitte stellen Sie rechtzeitig vor Ablauf Ihrer Aufenthaltserlaubnis einen Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis. Schreiben Sie bitte unter Angabe Ihrer Personalien (Familienname, Vorname und Geburtsdatum) eine E-Mail an den für Ihren Familiennamen zuständigen Ansprechpartner (siehe rechts). Danach erhalten Sie eine entsprechende Rückmeldung von uns.

Verfahren im Einzelnen

Weiterführende Informationen

Elektronischer Aufenthaltstitel (eAT)

Ab dem 1. September 2011 wird zum Nachweis eines bestehenden Aufenthaltsrechts ein eigenständiges Dokument in Form eines elektronischen Aufenthaltstitels ausgestellt. Detaillierte Informationen zum neuen elektronischen Aufenthaltstitel haben wir für Sie auf einer eigenen Internetseite zusammengestellt, die Sie über folgenden Link aufrufen können:

„Praktika“ und betriebliche Tätigkeiten für Asylbewerber und geduldete Personen

Merkblatt der Bundesagentur für Arbeit

Brexit: Informationen zu Aufenthaltsrechten der in Deutschland lebenden britischen Staatsangehörigen und ihrer Familienanhörigen

Living in Germany - Official information British people moving to and living in Germany need to know, including EU Exit guidance, residency, healthcare and driving (Britisches Generalkonsulat)

Serviceportal Baden‐Württemberg

Bundesregierung

Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

  
 

Ordnung

Aufgabenbereich

Ausländerwesen

Kontakt und Sprechzeiten

Die Büros des Aufgabenbereichs befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen.

Lage/Anfahrt

Allgemeine Sprechzeiten

Siehe hierzu die Sprechzeiten des für Sie zuständigen Ansprechpartners (die Zuständigkeit richtet sich nach dem 1. Buchstaben Ihres Familiennamens). Für persönliche Vorsprachen ist eine Terminvereinbarung mit Ihrem Ansprechpartner erforderlich.

Ansprechpartner

Familiennamen A, B

Herr Lehmann
Raum: A1 15
Tel.: 07071 207-3121
Fax: 07071 207-93121
t.lehmann@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00-10.00 Uhr und 13.30-15.30 Uhr,
Freitag 8.00-10.00 Uhr

Familiennamen C - E, G - H

Herr Weber
Raum: A1 15
Tel.: 07071 207-3122
Fax: 07071 207-93122
o.weber@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00-10.00 Uhr und 13.30-15.30 Uhr,
Freitag 8.00-10.00 Uhr

Familiennamen J - M

Frau Sahin
Raum: A1 13
Tel.: 07071 207-3135
Fax: 07071 207-93135
k.sahin@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00-10.00 Uhr und 13.30-15.30 Uhr,
Freitag 8.00-10.00 Uhr

Familiennamen O - S

Frau Lampis
Raum: A1 17
Tel.: 07071 207-3125
Fax: 07071 207-93125
lampis@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag 8.00-10.00 Uhr und 13.30-15.30 Uhr,
Freitag 8.00-10.00 Uhr

Familiennamen T - V, X - Y

Frau Stremlow
Raum: A 1 17
Tel.: 07071 207 3108
Fax: 07071 207-93108
j.stremlow@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag 10.00-12.00 Uhr

Familiennamen F, I, N, W, Z

Frau Gräser
Raum: A1 11
Tel.: 07071 207-3136
Fax: 07071 207-93136
k.graeser@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag 10.00-12.00 Uhr

Spezielle aufenthaltsrechtliche Verfahren A-N; Fachkräfteeinwanderungsgesetz Familienname der Fachkraft: A-N

Frau Kittel
Raum: A1 09
Tel.: 07071 207-3113
Fax: 07071 207-93113
m.kittel@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag von 8.00-12.00 Uhr,
Donnerstag von 8.00-12.30 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

Spezielle aufenthaltsrechtliche Verfahren O-Z

Herr Wolf
Raum: A1 42
Tel: 07071 207-4012
Fax: 07071 207-4044
d.wolf@kreis-tuebingen.de

Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag von 8.00-12.00 Uhr,
Donnerstag von 8.00-12.30 Uhr und 13.30-17.00 Uhr

Fachkräfteeinwanderungsgesetz Familienname der Fachkraft: A-N

Frau Kittel
Raum: A1 09
Tel.: 07071 207-3113
Fax: 07071 207-93113
fachkraft@kreis-tuebingen.de

Fachkräfteeinwanderungsgesetz Familienname der Fachkraft: O-Z

Herr Wolf
Raum: A1 42
Tel: 07071 207-4012
Fax: 07071 207-4044
fachkraft@kreis-tuebingen.de

Sachgebietsleitung Allgemeines Ordnungsrecht, Baurecht, Personenstands- und Ausländerwesen

Herr Steimle
Raum: A1 03
Tel: 07071 207-3124
Fax: 07071 207-93124
t.steimle@kreis-tuebingen.de

Sekretariat

Frau Maier
Raum: A1 31
Tel: 07071 207-3123
Fax: 07071 207-93123
sandra.maier@kreis-tuebingen.de