Bäuerliches Leben und Fabrikarbeit

Im Mittelpunkt der Heimatgeschichtlichen Sammlung Bodelshausen steht das Leben in einer von der Industriearbeit geprägten Gemeinde während der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Einerseits verdienten Männer und Frauen ihren Lebensunterhalt in Textilfabriken, andererseits hielten sie noch an landwirtschaftlichem Zuerwerb und an einigen bäuerlichen Lebensformen fest.

Heimatgeschichtliche Sammlung Bodelshausen: Küfereiwerkstatt
Heimatgeschichtliche Sammlung Bodelshausen: Küfereiwerkstatt

Dieses Beharren belegen neben landwirtschaftlichen Geräten die Themenbereiche bäuerliches Wohnen und Wirtschaften sowie alte Handwerke. Unter anderem sind eine liebevoll ausgestattete Schuhmacherwerkstatt und Teile einer Küferei zu sehen. Dabei wird die Prägung dieser agrarischen Lebensweise durch die Erbform der Realteilung besonders eindrucksvoll am Beispiel des Eberhard Haag herausgearbeitet. Die Ausstellung erzählt anhand der Ausstattung seiner Wohnung und seiner Besitzinventare, wie er mit wenigen Äckern seine Familie zu ernähren versuchte und wie er später als Weber etwas hinzu verdiente.
Funktionsfähige mechanische oder elektrische Webstühle und Strickmaschinen stehen für eine industrialisierte Gesellschaft, die den Menschen neue Erwerbsmöglichkeiten bot. Eine Ausstellungsabteilung über das vielfältige Leben der Arbeitervereine zeigt die neue gesellschaftliche Dimension des Wandels von der bäuerlichen zur Industriegemeinde.
Viel Atmosphäre vermitteln Inszenierungen, in die der Besucher integriert wird: Etwa eine alte Schulstube mit ihren erlebbaren harten Bänken. Oder ein Fabriksaal mit ratternden Strickmaschinen. Schließlich auch eine nachgebaute Gastwirtschaft mit Grammophon und Jukebox, in welcher der Förderkreis Heimatgeschichte zu den Öffnungszeiten mit Kaffee, Kuchen sowie diversen anderen Getränken bewirtet.
Wechselausstellungen sorgen dafür, dass sich ein Besuch auch zum wiederholten Male lohnt. (WS)


Heimatgeschichtliche Sammlung
Bahnhofstraße 73
72411 Bodelshausen
Tel. (0 74 71) 7 08-12 0 oder (0 74 71) 7 11 28
k.lacher@bodelshausen.de
heisa@bodelshausen.de

Öffnungszeiten:
März - November,
Termine laut Aushang, Internet oder auf Anfrage

Führungen an den Öffnungstagen
jeweils 15 Uhr oder auf Anfrage.
Führungen für Gruppen auf Anfrage

  
 

Museumsführer

Das 2005 erschienene Buch "AnsichtsSachen" macht Appetit auf Tübingens Museumsreichtum, vom international bedeutenden Universitätsmuseum auf Schloss Hohentübingen bis hin zum bezaubernden Tante-Emma-Laden in Rottenburg-Obernau.

Für diese Veröffentlichung hat der Verein KulturGUT im Landkreis Tübingen 53 Museumsbesichtigungen durchgeführt, davon 22 mit Gruppen von Kindern und Jugendlichen.

Die Aufmachung in Gestalt kleiner, appetitlicher Bild- und Texthappen lädt zum Schmöckern und Entdecken ein, der Wechsel der Blickwinkel zwischen Museumsmachern, älteren und jugendlichen Besuchern führt zu einer abwechslungsreichen Kost und gibt viele Anregungen zur Gestaltung von Familienausflügen. Das Buch ist im Buchhandel und bei der Verkaufsstelle des Schwäbischen Tagblatts erhältlich.

Museumserlebnistage