Die Welt der Saurier

Es gilt als eines der weltweit interessantesten Universitätsmuseen und Fossiliensammler werden Herzklopfen bekommen beim Anblick dessen, was Wissenschaftler seit über 100 Jahren zusammengetragen haben

Tyrannosaurus

Versteinerte Reste von Pflasterzahnechsen, Flug- und Schwimmsauriern, Krokodilen des Jurameeres, Ammoniten, Relikte der eiszeitlichen Säugetiere. Die Fundorte der hier ausgestellten Versteinerungen liegen einerseits im heimischen Posidonienschiefer (vor 190 Millionen Jahren), reichen aber bis zum weltberühmten Petersborough in England (vor 150 Millionen Jahren) oder auch nach Südamerika.
Fossiliensammlern bietet sich die einmalige Chance, eigene Funde anhand überblicksweise ausgestellter Versteinerungen selbst bestimmen zu können. Weltweit einmalig sind die vielen Ichthyosaurier der Sammlung ebenso wie der anhand von kompletten, in der Regel originalen Skeletten ausgestellte Übergang von den Reptilien zu den Säugetieren. Besonders empfehlenswert sind Führungen durch kompetente Mitarbeiter des Instituts für Geowissenschaften, die den Schritt von Beobachtungen an fossilen Skeletten hin zur Analyse von Verhaltensweise der Urzeit-Tiere anschaulich und spannend
erläutern. Das Institutsmuseum haben die Professoren Friedrich August Quenstedt
(1809-1889) und Friedrich Freiherr von Huene (1875-1969) Anfang des 19. Jahrhunderts eingerichtet. Die heutige Präsentation zeigt den Charme einer der Forschung dienenden Sammlung des letzten Jahrhunderts. Nach einem 2006 beginnenden Umbau des Museums
werden die Themen durch moderne Inszenierungen und eine zeitgemäße Didaktik präsentiert werden. Schon jetzt können Kinder, Jugendliche und Familien an faszinierenden „Saurier - Nachmittagen" ihr von „Jurassic Park" geprägtes Bild der Erdgeschichte überprüfen.
(WS)


Paläontologische
Sammlung

Sigwartstr. 10
72076 Tübingen
Tel: (0 70 71) 29 7 73 78
palmus@ifg.uni-tuebingen.de
www.paleo.uni-tuebingen.de

Öffnungszeiten
Mo-Fr 9-17
(nicht an Feiertagen)

Führungen
nach telefonischer Vereinbarung
für Gruppen mit etwa
20-30 Personen

  
 

Museumsführer

Das 2005 erschienene Buch "AnsichtsSachen" macht Appetit auf Tübingens Museumsreichtum, vom international bedeutenden Universitätsmuseum auf Schloss Hohentübingen bis hin zum bezaubernden Tante-Emma-Laden in Rottenburg-Obernau.

Für diese Veröffentlichung hat der Verein KulturGUT im Landkreis Tübingen 53 Museumsbesichtigungen durchgeführt, davon 22 mit Gruppen von Kindern und Jugendlichen.

Die Aufmachung in Gestalt kleiner, appetitlicher Bild- und Texthappen lädt zum Schmöckern und Entdecken ein, der Wechsel der Blickwinkel zwischen Museumsmachern, älteren und jugendlichen Besuchern führt zu einer abwechslungsreichen Kost und gibt viele Anregungen zur Gestaltung von Familienausflügen. Das Buch ist im Buchhandel und bei der Verkaufsstelle des Schwäbischen Tagblatts erhältlich.

Museumserlebnistage