Verkaufsgespräche im Tante-Emma-Laden

Die Ladenglocke schellt und der Besucher betritt eine andere Zeit und Welt. Hinter einer unscheinbaren Tür verbergen sich unglaubliche, erstaunlich alte Schätze, die alle ihre eigene Geschichte haben. Der 15 Quadratmeter kleine Raum verbreitet eine geheimnisvolle und gemütliche Atmosphäre.

Siegfried Schweinbenz, der Betreiber des 1995 eingerichteten privaten Tante-Emma-Museums in Rottenburg-Obernau preist seine 30 bis 80 Jahre alten Waren an, als wolle er sie verkaufen: von der Schiefertafel zum Kolbenfüller, von Strapsen über
Pappkrägen bis zu Patentknöpfen. Zu kaufen gibt es hier freilich nur Zichorie für braune Soßen, Tante-Emma-Bonbons und Erbswurstsuppen. Alles andere sind Ausstellungsstücke,
die Siegfried Schweinbenz und seine Frau Mathilde zusammengetragen haben, um den Besuchern einen kleinen Dorfladen vor Augen führen zu können. Solche Miniläden gab es noch vor einem halben Jahrhundert in fast jedem Dorf. In Obernau, wo am Ende des 20. Jahrhunderts kaum 500 Menschen lebten, boten einst drei Tante-Emma-Läden ihre Waren feil. Siegfried Schweinbenz bietet seiner Kundschaft im Kleinmuseum eine amüsante historische Waren-, Firmen- und Sozialkunde, die er oft mit Episoden aus seinem eigenen
Erleben anreichert. Wer weiß schon, dass eine Firma im nahen Oberndorf am Neckar Vasenol für Kinderpopos herstellte oder dass Zichorie nicht nur für dunkle Kaffeefarbe
sorgt, sondern auch für dunkle saure Soßen und für die Dichtung defekter KfZ-Kühler zu gebrauchen ist.
(WS)


Historischer Tante-Emma-Laden
Rommelstalstraße 23/1,
72108 Rottenburg
Ortsteil Obernau

Betreiber:
Mathilde und Siegfried Schweinbenz,
EDEKA-Lebensmittel,
Rommelstalstraße 8,
72108 Rottenburg-Obernau

Öffnungszeiten:
Von April bis Oktober:
Jeden ersten Sonntag im Monat
14 -17.30 Uhr
für Gruppen ganzjährig nach Voranmeldung

Tel: (0 74 72) 88 85 oder 80 10
Fax: (0 74 72) 4 11 30

  
 

Museumsführer

Das 2005 erschienene Buch "AnsichtsSachen" macht Appetit auf Tübingens Museumsreichtum, vom international bedeutenden Universitätsmuseum auf Schloss Hohentübingen bis hin zum bezaubernden Tante-Emma-Laden in Rottenburg-Obernau.

Für diese Veröffentlichung hat der Verein KulturGUT im Landkreis Tübingen 53 Museumsbesichtigungen durchgeführt, davon 22 mit Gruppen von Kindern und Jugendlichen.

Die Aufmachung in Gestalt kleiner, appetitlicher Bild- und Texthappen lädt zum Schmöckern und Entdecken ein, der Wechsel der Blickwinkel zwischen Museumsmachern, älteren und jugendlichen Besuchern führt zu einer abwechslungsreichen Kost und gibt viele Anregungen zur Gestaltung von Familienausflügen. Das Buch ist im Buchhandel und bei der Verkaufsstelle des Schwäbischen Tagblatts erhältlich.

Museumserlebnistage