Das Kathreehäusle

Das Kathree-Häusle in Dettenhausen ist ein Kuriosum in der Museumslandschaft des Landkreises Tübingen: Auf nur 15 Quadratmetern Grundfläche wurde 1839 ein komplettes Fachwerkhaus errichtet, in dessen Obergeschoss die namengebende Kathree Oßwald bis 1951 wohnte.

Schönbuchmuseum Dettenhausen: Kathreehäusle
Schönbuchmuseum Dettenhausen: Kathreehäusle

Nach Abschluss der Innenrenovierung 1988 wurden die Räume wieder wie zu Lebzeiten dieser Bewohnerin liebevoll eingerichtet. Trotz des biedermeierlichen Erscheinungsbildes beschwört ein Besuch im Kathree-Häusle einen ganz speziellen Eindruck von dörflicher Armut und von einer aus der Not heraus geborenen Funktionalität auf engstem Raum herauf. Das Erlebnis der Engeist auch für Kinder und Jugendliche besonders eindrücklich, wobei gerne in Kauf genommen werden kann, dass dabei eher der Eindruck von einem „Spielhäusle" hängen bleibt. Immerhin: In dem „Spielhäusle" lebte eine Frau noch 1951, Tag undNacht, sommers wie winters! (WS)

  
 

Museumsführer

Das 2005 erschienene Buch "AnsichtsSachen" macht Appetit auf Tübingens Museumsreichtum, vom international bedeutenden Universitätsmuseum auf Schloss Hohentübingen bis hin zum bezaubernden Tante-Emma-Laden in Rottenburg-Obernau.

Für diese Veröffentlichung hat der Verein KulturGUT im Landkreis Tübingen 53 Museumsbesichtigungen durchgeführt, davon 22 mit Gruppen von Kindern und Jugendlichen.

Die Aufmachung in Gestalt kleiner, appetitlicher Bild- und Texthappen lädt zum Schmöckern und Entdecken ein, der Wechsel der Blickwinkel zwischen Museumsmachern, älteren und jugendlichen Besuchern führt zu einer abwechslungsreichen Kost und gibt viele Anregungen zur Gestaltung von Familienausflügen. Das Buch ist im Buchhandel und bei der Verkaufsstelle des Schwäbischen Tagblatts erhältlich.

Museumserlebnistage