Ausstellungen

Die Glashalle im Landratsamt Tübingen gehört zu den spannendsten und mit 500 Quadratmetern größten Ausstellungsräumen der Region. Die Korridore im Landratsamt sind mit Galerieleisten ausgestattet. Sie bilden mit circa 2000 laufenden Metern eine der größten Galerieflächen. Der Landkreis Tübingen fördert hiesige Künstler durch Raum und Renommee: sie sind zu Ausstellungen eingeladen.

Broschüre zum Download (908,4 KiB)

Kunstsalon: Landratsamt Tübingen Glashalle, 4. März 2010, 18:30 Uhr

Die Kunst Alexander Makarenkos, geboren 1950 in Rostow am Don, steht in der Tradition des französischen und russischen Impressionismus. Ausgehend von einer stimmungsvollen, gegensätzlichen Darstellungsweise entwickelte er seinen eigenen Stil, der sich durch die Liebe zur Natur und ein intuitives Gesprür für Atmosphäre in seinen Bildern auszeichnet. Der studierte Maler ist seit 2003 Mitglied des Stuttgarter Künstlerbundes. Ausstellung: 15.2. bis 26.3.2010.

Neben einem Gespräch von Kreisarchivar Wolfgang Sannwald mit dem Künstler werden die Jungen Solisten der Musikschule Tübingen einen bunten Reigen unterschiedlichster Stile und Epochen des letzten Jahrhunderts – von der Moderne bis in die jüngste Gegenwart – vortragen. Die Anfänge der Atonalität und der Zwölftonmusik (Schönberg) sind ebenso zu erleben wie „Klassiker" der Gegenwart, die längst die Konzertsäle erobert haben (Kirchner und Kurtág). Sogar Tübinger Komponisten stehen auf dem Programm (Mauz). Dabei kreist alles um die jungen Solisten der Musikschule, die alleine oder in Klavierbegleitung auftreten. Quasi ein "Liederabend (fast) ohne Worte.

Kunstsalon: Landratsamt Tübingen Glashalle, 6. Mai 2010, 18:30 Uhr

Im Zusammenhang mit dem Jubiläum der Ammertalbahn sammelte die Unterjesinger Künstlerin Helgard Zurmühl im März 2009 Bewegungsspuren unter anderem im Bahnhof und vor dem Landratsamt Tübingen. Abdrücke von Schuhen und Reifen wurden in Indien mit Spuren und Eindrücken verschiedener Kulturen und Nationen komponiert und verdichtet. Helgard Zurmühl, eine Schülerin von Fritz Baumgartner (München), zeigt ihre Arbeiten in Acryl und Mischtechnik auf Papier und 5m langen Leinwandbahnen. Ausstellung: 6.5. bis 5.6.2010

Im Mittelpunkt des Kunst-Salons zu den Arbeiten von Helgard Zurmühl steht an diesem Abend das Gespräch mit der Künstlerin, die eine Pendlerin zwischen Welten ist: Auroville in Indien und Unterjesingen sind die Pole ihrer Arbeit. Den musikalischen Part des Kunst-Salons bestreiten Ann-Cathrine Neukamm und Sabrina Klamt. die beiden Flötistinnen waren Preisträgerinnen im Landeswettbewerb Jugend musiziert 2008. Ihr Repertoire ist vorwiegend klassisch.

Kunstsalon: Landratsamt Tübingen Glashalle, 17. Juni 2010, 18:30 Uhr

Anita Bialas

Anita Bialas, Jahrgang 1944, hat unter anderem an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart studiert. In ihren Bildern setzt sie sich mit der Farbe und deren Veränderung durch Lichtreflexion auseinander. Zu sehen sind die Callographien und Arbeiten auf PVC. Anita Bialas lebt und arbeitet in Tübingen. Seit 1979 ist Bialas Mitglied des Tübinger Künstlerbundes. Ausstellung: 14.6. bis 23.7.2010

Hier berühren sich die bildende Kunst und die Musik. Grafisch notierte Musik ist eine Herausforderung an die Flexibilität und den Erfindergeist jedes Musikers. Die Partitur besteht in der Regel aus einer Seite - einer Grafik, die der musizierende Künstler für sich selbst zu erschließen hat. Wie drückt sich grafisch "Bewergung" oder "Statik" oder "Ornamentik" in der Musik aus? Inspiration und Kreativität sind hier gefragt!

Kunstsalon: Landratsamt Tübingen Glashalle, 30. September 2010, 18:30 Uhr

Markus Wilke

Markus Wilke studierte Grafik an der Freien Kunstakademie Nürtingen. In seinen vielschichtigen Arbeiten lotet der Künstler die unterschiedlichen Facetten der Wirklichkeit mit den Mitteln der Malerei aus. Farbstarke Bilder machen vertraute Heimat geheimnisvoll, verfremdet. Wilkes Bilder eröffnen so dem Betrachter eine andere Welt bei sich, wie Fremdes vertraut. Ausstellung: 20.9. bis 29.10.2010

Farben spielen in der Malerei wie in der Musik eine große Rolle. War das erste Konzert unserer Reihe in seinen überbordenden Besetzungsvariationen ausgesprochen "vielfarbig", so wird nun der Variationenreichtum der Einfarbigkeit untersucht. Der Ausgangspunkt für dieses Konzert ist Jay Schwartz' Konzert für 13 Violoncelli, die in ihrer Klanglichkeit eine ungeheure Sogwirkung erzeugen. Mit welchen Mitteln die Blockflötengruppe oder das Schlagzeugensemble das erreichen, welche Phantasie möglich ist, wenn die Blechbläser auf den Plan treten - man darf gespannt sein!

Kunstsalon: Landratsamt Tübingen Glashalle, 19. November 2010, 18:30 Uhr

Ralf Ehmann

Der Schwerpunkt von Ralf Ehmann, Jahrgang 1967, liegt in der Steinbildhauerei. Thematisch bildet der Mensch den Mittelpunkt seines Schaffens. Körperlichkeit und emotionale Zustände ziehen sich wie ein roter Faden durch fast alle seine Werke. In der Ausstellung zeigt der Künstler Arbeiten zum Thema "Die Gedanken sind frei", unter anderem über den Sänger Victor Jara. Ausstellung: 15.11.2010 bis 7.1.2011

Die Interaktion zwischen Musik und Bildender Kunst ist an diesem Abend unmittelbar. Der Chor Semiseria mit seinen 50 Sängerinnen und Sängern führt Auftragskompositionen von zehn Tübinger Komponistinnen und Komponisten mit Bezug zu Friedrich Silcher auf. In der Aufführung spielen Steinskulpturen und Bronzeplastiken des Rottenburger Künstlers Ralf Ehmann mit. Der Name Semiseria ("halb-ernst") spiegelt das Selbstverständnis des Chores wider: Spaß und Freude mit dem Anspruch an hohe musikalische Qualität verbinden.

Die Gedanken sind frei - Inszenierte Chorkonzerte in der Glashalle des Landratsamts Tübingen

19. November 2010, 20 Uhr
20. November 2010, 20 Uhr
21. November 2010, 19 Uhr
zum 150. Todestag von Friedrich Silcher

Semiseria Chor

"Friedrich Silcher in neuem Gewand" so könnte das Motto dieses Konzertabends lauten. Eigens für diesen Abend beauftragte der Chor Semiseria zehn Tübinger Komponistinnen und Komponisten, in Kompositionen einen musikalischen Bezug zu dem langjährigen Universitätsmusikdirektor, Stiftskantor und Musiklehrer am evangelischen Stift, Friedrich Silcher, zu schaffen.

Der Chor und der Landkreis Tübingen würdigen durch das außergewöhnliche Konzert Silcher zu seinem 150. Todestag. Man darf gespannt sein, was sich die unterschiedlichen Komponistinnen und Komponisten zu Friedrich Silcher und den von ihm gesammelten, bearbeiteten und komponierten Volksliedern einfallen lassen! Der Chor mit seinem Leiter Frank Schlichter wird in Zusammenarbeit mit dem Tübinger Landratsamt die Glashalle zum Klingen bringen und im Zusammenspiel mit Skulpturen des Rottenburger Künstlers Ralf Ehmann - wie gewohnt - die eine oder andere Überraschung bieten.

  
 

Öffentlichkeitsarbeit, Archiv und Kultur

Aufgabenbereich

Ausstellungen

Kontakt und Sprechzeiten

Alle Büros der Abteilung befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen

Mo.-Fr. 08:00-12:00 Uhr
Do. 14:00-16:00 Uhr

und nach Terminvereinbarung

Ansprechpartner

Sekretariat

Frau Speidel
Raum: A5 08
Tel.: 07071 207-5203
Fax: 07071 207-95203
s.speidel@kreis-tuebingen.de

Abteilungsleitung

Herr Dr. Sannwald
Raum: A5 12
Tel.: 07071 207-5201
Fax: 07071 207-95201
sannwald@kreis-tuebingen.de

Stellvertretende Abteilungsleitung

Frau Guizetti
Raum: A5 10
Telefon: 07071 207-5210
Fax: 07071 207-95210
m.guizetti@kreis-tuebingen.de