Tierschutz

Zweck des Tierschutzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen. Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen. Diese Verantwortung gewinnt im Bewusstsein der Bevölkerung zunehmend an Bedeutung. In diesem Sinne haben auch die Aufgaben des Tierschutzes in den letzten Jahren einen hohen Stellenwert erhalten, nicht zuletzt durch die ausführliche Diskussion von Missständen bei der Massentierhaltung, beim Transport von Nutztieren oder bei der Einfuhr und dem Handel mit exotischen Tieren in der Öffentlichkeit.

Die Bestimmungen des Tierschutzrechtes sind das Ergebnis sorgfältiger Abwägung zwischen dem Schutz der Tiere und den Ansprüchen des Menschen an der Tiernutzung, daher können nicht alle Interessen Beteiligter und Betroffener vollauf zufrieden gestellt werden. Ob in konkreten Einzelfällen ein Verstoß gegen tierschutzrechtliche Bestimmungen vorliegt, ist in vielen Fällen vom Gutachten des beamteten Tierarztes abhängig. Seine Aufgabe ist es, das Wohlbefinden des vom Menschen in vielfältiger Weise genutzten Tieres im Rahmen des geltenden Rechtes zu gewährleisten. Landwirtschaftliche und private Tierhaltungen, Schlachthöfe und Tiertransporte sind ebenso zu überwachen wie Tierversuchseinrichtungen, Zoohandlungen und Zirkusbetriebe.

Der gewerbsmäßige Umgang mit Tieren (Zucht und Haltung), z. B. in Reit- und Fahrbetrieben, Tierpensionen, Hunde- und Katzenzuchten, der Handel mit Wirbeltieren (Viehhändler, Zoohandlungen), das Zur-Schau-Stellen von Tieren sowie die gewerbliche Bekämpfung von Schadnagern bedarf nach dem Tierschutzgesetz einer Erlaubnis durch die zuständige Behörde. Diese kann nur erteilt werden, wenn eine Überprüfung und Abnahme der Haltungsbedingungen und Räumlichkeiten erfolgt ist, die fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten (sogenannter Sachkundenachweis) und die Zuverlässigkeit der verantwortlichen Person nachgewiesen wurden.

Ferner erteilt das Veterinäramt Sachkundenachweise für das Schlachten und Transportieren.

Weiterführende Informationen

Antrag § 11 Tierschutzgesetz

Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis nach § 11 Tierschutzgesetz

Tierschutz allgemein

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz bietet auf Ihrer Website eine umfangreiche Sammlung von Merkblättern zum Thema Tierschutz. Die entsprechende Internetseite erreichen Sie über folgenden Link:

Hundehaltung

Die Hundehaltung und -zucht unterliegt in Deutschland den rechtlichen Bestimmungen der Tierschutz-Hundeverordnung. Den Verordnungstext können Sie über nachfolgenden Link aufrufen:

  
 

Veterinärwesen und Lebensmittel-überwachung

Aufgabenbereich

Tierschutz

Kontakt und Sprechzeiten

Die Büros des Aufgabenbereichs befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen.

Lage/Anfahrt

Allgemeine Sprechzeiten

Mo.-Fr. 08:00-12:00 Uhr,
Do. 13:00-16:00 Uhr

Ansprechpartner

Geschäftszimmer

Frau de Melo
Raum: BE 55
Tel.: 07071/ 207-3202
Fax: 07071/ 207-3299
veterinaerwesen@kreis-tuebingen.de

Sachgebietsleitung

Frau Dr. Schüler
Raum: B0 45
Tel.: 07071 207-3216
Fax: 07071 207-3299
c.schueler@kreis-tuebingen.de

Stellvertretende Sachgebietsleitung

Frau Dr. Wheeler
Raum: B0 47
Tel.: 07071 207-3219
Fax: 07071 207-3299
s.wheeler@kreis-tuebingen.de

Veterinärhygienekontrolleurinnen in Ausbildung

Frau Middelkoop und Frau Kazmaier

Tierärztin

Frau Köhler
Raum: BE 49
Tel.: 07071 207-3220
Fax: 07071 207-3299
p.koehler@kreis-tuebingen.de