Brand- und Bevölkerungsschutz

Das Sachgebiet Brand- und Bevölkerungsschutz ist die koordinierende Stelle für den gesamten Bereich des Brand- und Katastrophenschutzes im Landkreis Tübingen. Ihm obliegen die Aufgaben nach Feuerwehrgesetz sowie Landeskatastrophenschutzgesetz.

Sämtliche Aufgaben, die auf diesen beiden Gebieten anfallen, werden in drei große Bereiche unterteilt. Diese sind:

Zivil- und Katastrophenschutz​

Zum Bereich Bevölkerungsschutz gehören die Planung, Analyse und Organisation von Maßnahmen zur Verbesserung des Schutzes der Bevölkerung vor Gefahren, schweren Schadensereignissen und Katastrophen, die insbesondere folgende Aufgaben umfassen:

  • Untersuchung der KatS-Gefahren im Zuständigkeitsgebiet
  • Erstellen und Fortschreiben externer Notfallpläne
  • Alarm- und Einsatzplanung für Großschadensereignisse
  • Überprüfung und Koordinierung der Einsatzkräfte im Katastrophenfall
  • Einsatzfähigkeit der Kräfte überprüfen
  • Kräfte- und Mittelübersicht erstellen und aktualisieren
  • KatS-Übungen planen und durchführen
  • Mitwirkung bei betrieblicher KatS-Planung
  • Organisation und Ausbildung Stäbe (Führungsstab / Verwaltungsstab)

Informationen und Sicherheitstipps für die Bevölkerung finden Sie auf der Internetseite des Bundesamts für Bevölkerungs- und Katastrophenschutz.


Feuerwehrwesen/ Kreisbrandmeister​

Die kommunalen Feuerwehren des Landkreises Tübingen werden jährlich über 1.200 Mal zu Einsätzen gerufen. Hierbei bietet das Einsatzspektrum sowohl die klassische „Katze auf dem Baum“ bis hin zu Großfeuern in Industrieanlagen, Hochhäusern und Tiefgaragen, sowie komplexen Gefahrguteinsätzen.

Trotz dieses erheblichen Einsatzbereichs wird der gesamte Bereich des kommunalen Feuerwehrwesens im Landkreis fast ausschließlich ehrenamtlich betrieben. Nur wenige hauptamtliche Einsatzkräfte und Kommandanten helfen tagsüber den Freiwilligen Feuerwehren.

Im Rahmen der gesetzlichen Verpflichtung nach dem Feuerwehrgesetz werden die Feuerwehren hierbei vom Sachgebiet Brand- und Bevölkerungsschutz der Landkreisverwaltung unterstützt.

Folgenden Aufgaben werden bearbeitet:

  • Aufsicht über das Feuerwehrwesen nach Feuerwehrgesetz
  • Betrieb der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst
  • Betrieb eines Kommunikationsnetzes zur Alarmierung der Gemeindefeuerwehren
  • Planung der Alarm- und Ausrückeordnung für die Feuerwehren
  • Fachtechnische Unterstützung der kommunalen Einsatzleiter, sowie die Übernahme von Einsätzen nach Feuerwehr bzw. Landeskatastrophenschutzgesetz
  • Beratung der Gemeinden hinsichtlich Ausbildung, Ausstattung und Leistungsfähigkeit ihrer Feuerwehren  
  • Bewilligungsstelle für die kommunalen Zuschüsse für das Feuerwehrwesen nach VwV Z-Feu
  • Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen im Hinblick auf gemeinsame Einsätze im Tagesgeschäft und im Katastrophenfall
  • Ereignisbezogene Alarm- und Einsatzplanung für Großschadenslagen
  • Objektbezogene Alarm- und Einsatzplanung für besondere Objekte
  • Organisation Feuerwehrausbildung für die Kommunen des Landkreises auf Kreis,- Landes- und Bundesebene
  • Stattliches Ehrungswesen für 25, 40 und 50 Jahre Dienst in der Feuerwehr
  • Erholungsfürsorge für Angehörige der Feuerwehren
  • Ausrichtung von Leistungswettkämpfen für die Feuerwehren
  • Führen der Feuerwehrstatistik des Landes für den Landkreis

Brandschutzdienststelle/ Vorbeugender Brandschutz

Die Brandschutzdienststelle für den Vorbeugenden Brandschutz im Landkreis Tübingen ist Fachbehörde im Hinblick auf brandschutztechnische Fragestellungen für andere Abteilungen im Landratsamt. Es werden auch Fragestellungen für andere Behörden beantwortet.

Eine weitere Aufgabe ist die Beratung von Architekten und Bauherren im Rahmen des jeweiligen Verfahrens.

  • Brandschutztechnische Stellungnahmen im Baugenehmigungsverfahren
  • Brandschutztechnische Stellungnahmen in der Bauleitplanung
  • Brandschutztechnische Stellungnahmen zu Brandverhütungsschauen
  • Brandschutztechnische Stellungnahmen für kreiseigene Gebäude
  • Beratung für Architekten und Bauherren zu brandschutztechnischen Problemstellungen
  • Abnahme von Brandmeldeanlagen
  • Prüfung und Freigabe von Brandschutzplänen

Downloads


  
 

Ordnung

Sachgebiet Brand- und Bevölkerungsschutz

Allgemeine Sprechzeiten

Mo.-Fr. 8:00-12:00 Uhr und
13:00-16:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Adresse

Die Büros des Aufgabenbereichs befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen.

Lage/Anfahrt

Ansprechpartner

Sachgebietsleitung, Kreisbrandmeister, Brandschutzsachverständiger

Herr Buess
Raum: A1 53
Tel: 07071 207-3112
Fax: 07071 207-93112
m.buess@kreis-tuebingen.de

Sekretariat

Frau Buck
Raum: A1 51
Tel: 07071 207-3104
Fax: 07071 207-93104
c.buck@kreis-tuebingen.de

Bevölkerungsschutz

Herr Dürr
Raum A1 55
Tel: 07071 207-3127
Fax: 07071 207-93127
a.duerr@kreis-tuebingen.de

Feuerwehrwesen/Brandschutz

Frau Neumann
Raum: A1 55
Tel.: 07071 207-3142
Fax: 07071 207-93142
l.neumann@kreis-tuebingen.de