Kreisplan für Senior*innen und Kreispflegeplan: zentrale Handlungsgrundlage für die Seniorenarbeit im Landkreis Tübingen

Seit vielen Jahren beschäftigt sich der Landkreis Tübingen mit dem demografischen Wandel und seinen Auswirkungen – aus gutem Grund, denn Vorausberechnungen haben ergeben, dass bis zum Jahr 2030 zukünftig fast jede/r vierte Einwohner*in im Landkreis Tübingen über 65 Jahre alt sein wird.

Der demografische Wandel betrifft nicht nur die Seniorenarbeit, sondern wirkt sich in sämtlichen Bereichen unseres Lebens aus: Wirtschaft, Wohnen, Infrastruktur, Mobilität, Versorgung, Gesundheit, Pflege, Freizeit, Ehrenamt – schon an dieser beispielhaften Aufzählung wird deutlich, dass Politik und Gesellschaft mit Herausforderungen konfrontiert sind, die es gemeinsam anzugehen gilt. Zentrale Planungs- und Handlungsgrundlage für eine an diese Entwicklung angepasste Planung ist im Landkreis Tübingen der Kreisseniorenplan (3,739 MiB), der erstmals im Jahr 2009 vom Kreistag beschlossen wurde. Zwischenzeitlich haben sich nicht nur gesetzliche Rahmenbedingungen verändert, sondern auch die Angebote im Landkreis. In der Fortschreibung wurde auch auf das Thema Pflege ein Augenmerk gelegt mit dem Ziel, der zunehmenden Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit Rechnung zu tragen und eine damit verbundene Lebensqualität für die betroffenen Menschen und ihrer Angehörigen sicherzustellen.

  
 

Landkreis Tübingen

Aktuelle Meldungen

Die Inhalte der Aktuellen Meldungen basieren auf einer Auswahl der offiziellen Pressemitteilungen des Landratsamts. Sie informieren unter anderem über wichtige Beschlüsse des Kreistags und Aktivitäten und Veranstaltungen aus allen Aufgabenbereichen der Landkreisverwaltung sowie deren Kooperationspartnern im öffentlichen und privaten Bereich.