Neue Bewertung von AstraZeneca: Zunächst keine Auswirkungen im Tübinger Impfzentrum

Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat im Nachgang zu den Beschlüssen der Gesundheitsministerkonferenz darüber informiert, dass die Impfung mit AstraZeneca neu bewertet wird. Personen unter 60 Jahren sollen demnach nur nach ärztlichem Ermessen bei individueller Risikoanalyse und nach sorgfältiger Aufklärung mit diesem Impfstoff geimpft werden. Die Impfzentren im Land wurden gebeten, vor Ort Umbuchungen für Personen unter 60 Jahren vorzunehmen, die nicht mit AstraZeneca geimpft werden sollen oder möchten.
 
Das Tübinger Impfzentrum ist aktuell hiervon nicht betroffen, da derzeit keine Termine für AstraZeneca-Impfungen auf die Terminvergabeplattform des Landes eingestellt wurden. Dies liegt mitunter daran, dass vorhandenen AstraZeneca-Bestände bereits verimpft wurden.
 
Bislang fanden nur Erstimpfungen mit AstraZeneca im Tübinger Impfzentrum statt.
Die ersten Termine für Zweitimpfungen mit AstraZeneca sind ab der 16. Kalenderwoche vorgesehen. Zur Frage, wie mit diesen Zweitimpfungen umzugehen ist, werden die Betroffenen gebeten noch zuzuwarten, bis weitere Informationen seitens des Sozialministeriums erfolgen.

  
 

Landkreis Tübingen

Aktuelle Meldungen

Die Inhalte der Aktuellen Meldungen basieren auf einer Auswahl der offiziellen Pressemitteilungen des Landratsamts. Sie informieren unter anderem über wichtige Beschlüsse des Kreistags und Aktivitäten und Veranstaltungen aus allen Aufgabenbereichen der Landkreisverwaltung sowie deren Kooperationspartnern im öffentlichen und privaten Bereich.