PartyPass

Ab Januar 2013 auch im Kreis Tübingen. Ein Gewinn für Veranstalter, Jugendliche, Eltern – und für den Jugendschutz.

Die Gemeinden und Städte im Landkreis Tübingen führen zum 1. Januar 2013 den „PartyPass“ein. Damit haben Veranstalter die Möglichkeit, die Vorgaben des Jugendschutzes einzuhalten und gleichzeitig Jugendlichen unter 18 Jahren einen – kontrollierten– Einlass zu ihrer Veranstaltung zu gewähren. Mit dem PartyPass wird ein wirkungsvolles Mittel zur Einhaltung des Jugendschutzgesetztes angewandt, das auch den Eltern eine verlässliche Basis bietet.

Mit dem PartyPass können Veranstaltungsbesucher unter 18 Jahren bei Veranstaltungen eingelassen werden. Bis Oktober 2010 bestand für Veranstalter, die Wert auf Jugendschutz gelegt haben, die Möglichkeit, den Personalausweis einzubehalten, um einen Überblick über die anwesenden Jugendlichen zu behalten. Dies ist seit Oktober 2010 durch die Änderung des Personalausweisgesetzes nicht mehr möglich, da seitdem vom Ausweisinhaber nicht mehr verlangt werden darf, den Personalausweis zu hinterlegen. Dadurch hatten viele Veranstalter ihre Veranstaltungen erst für Teilnehmer ab 18 Jahren geöffnet.

Die Alternative ist jetzt der PartyPass. Anstelle des Personalausweises wird der PartyPass, nach Abgleich mit dem Personalausweis, abgegeben und muss entsprechend den Vorgaben des Jugendschutzgesetzes unter 18jährigen Jugendlichen um Mitternacht wieder abgeholt werden. Somit besteht wieder eine Kontrollmöglichkeit für den Einlass Minderjähriger. Nicht rechtzeitig abgeholte PartyPässe werden an das zuständige Bürgermeisteramt weitergeleitet. Dieses sorgt im Nachgang zur Veranstaltung dafür, dass die jeweiligen Personensorgeberechtigten den PartyPass abholen.

Unabhängig hiervon ist der PartyPass kein Freibrief. Die Eltern werden gleichzeitig in die Pflicht als Verantwortliche für ihr Kind genommen. Aus diesem Grund ist auf dem PartyPass die Telefonnummer der Eltern anzugeben.

Der PartyPass kann kostenlos auf der Homepage www.PartyPass.de heruntergeladen und ausgefüllt werden. Dort gibt es auch sämtliche Informationen für Jugendliche, Veranstalter und Eltern. Seit seiner Einführung im Juli 2011 wurde der PartyPass bereits mehr als 93.000 Mal heruntergeladen. Informationen gibt es auch beim Kreisjugendring Tübingen e.V., Thomas Kittel, E-Mail: kjr@jufo-steinlachtal.de und bei der Jugendförderung beim Landratsamt, Telefon 07071/207 2107, E-Mail: jugend@kreis-tuebingen.de. Außerdem ist der PartyPass auf Facebook unter Partypass Tübingen vertreten.

Der PartyPass geht auf eine Initiative des „Netzwerk Neue Festkultur“ zurück, indem 17 Landkreise – darunter auch der Landkreis Tübingen - und 4 Kommunen in Baden-Württemberg und Bayern zusammengeschlossen sind. Im Landkreis Tübingen ist der PartyPass ein Projekt des Kreisjugendrings Tübingen e.V. und wird durch das Landratsamt unterstützt.

  
 

Jugend

Aufgabenbereich

Jugendreferat

Kontakt und Sprechzeiten

Die Büros der Abteilung befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen.

Allgemeine Sprechzeiten

Montag bis Freitag nur nach Vereinbarung.

Ansprechpartner

Herr Stumfol
Raum: B2 74
Tel: 07071 207-6154
Fax: 07071 207-96154
d.stumfol@kreis-tuebingen.de

Sachgebietsleitung

Frau Fehrle
Raum: B2 76
Tel: 07071 207-2107
Fax: 07071 207-92107
K.Fehrle@kreis-tuebingen.de

Das Jugendreferat des Landkreises Tübingen unterhält eine eigene Website als Informations- und Servicedienst für Jugendarbeiter und Jugendliche. Die Website ist über nachfolgenden Link zu erreichen:

Jugendagentur Tübingen