1852-1866: Kolb, Gustav Albert

geboren am 11.2.1817 in Oferdingen; gestorben am 04.01.1876 in Reutlingen, evangelisch, Vater: Pfarrer. Ausbildung: Studium der Staats- und Regiminalwissenschaft in Tübingen; 1841 1., 1842 2. höhere Dienstprüfung Departement des Innern.

Berufliche Tätigkeiten:

  • 1841 - 42 Referendär Oberamt Balingen und Regierung des Schwarzwaldkreises Reutlingen;
  • 1842 - 43 Kanzleihilfsarbeiter der Regierung des Donaukreises in Ulm;
  • 1843 - 45 Oberamtsaktuar Oberämter Ulm und Geislingen; Febr.-Okt. 1845 Kollegialhilfsarbeiter in Reutlingen;
  • Okt. 1845 - Mai 1846 Aktuar Oberamt Riedlingen; Mai- Sept. 1846 Kanzleiassistent Regierung des Donaukreises in Ulm;
  • 1846 - 51 Assessor des evangelischen Konsistoriums und Studienrats;
  • 1851 - 52 Regierungsassessor in Reutlingen;
  • 1852 - 66 Oberamtmann Tübingen;
  • 1857 Titel und Rang Regierungsrat;
  • 1866 -70 Oberamtmann Ulm;
  • 1870 Regierungsrat bei der Regierung des Schwarzwaldkreises in Reutlingen.
  • Sonstiges: 1870-76 Mitglied der Kammer der Abgeordneten für den Oberamtsbezirk Ulm. 1862 Ritterkreuz Friedrichsorden; 1873 Ritterkreuz 1. Kl. Orden der württembergischen Krone.
  
 

Ehemalige Landräte

Eine Übersicht aller bisherigen Landräte des Landkreises Tübingen von 1809 bis heute

Geschichtszüge

Bereits in 4. Auflage erschien 2006 das Buch "Geschichtszüge. Zwischen Schönbuch, Gäu und Alb: Der Landkreis Tübingen". Der Landkreis Tübingen hat dieses Buch erstmals 2002 herausgegeben. Der Hauptautor und Kreisarchivar Dr. Wolfgang Sannwald führt darin kurzweilig an die wesentlichen historischen Strukturen im Kreisgebiet heran. Das Buch erschließt in Text und Bild eine Fülle von Ausflugszielen im Landkreis Tübingen, an denen Geschichte zum Vorschein kommt. Es ist zum Preis von 24,90 € beim Schwäbischen Tagblatt und im Buchhandel erhältlich. Auf dieser Seite bieten wir Ihnen Auszüge aus diesem Buch.