Ausbildungsförderung

BAföG

Das Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) unterstützt junge Menschen dabei, eine ihren Eignungen und Interessen entsprechende Ausbildung absolvieren zu können.
Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) können gewährt werden für Ausbildungen an allgemeinbildenden Schulen, Berufsfachschulen, Fach- und Fachoberschulen und Abendrealschulen. Ausbildungsförderung wird grundsätzlich für eine zielstrebig durchgeführte Ausbildung bis zu einem berufsqualifizierenden Abschluss geleistet. Unter besonderen Voraussetzungen ist zudem die Förderung einer einzigen weiteren Ausbildung bis zu deren berufsqualifizierendem Abschluss möglich.

Wer hat Anspruch auf Leistungen?

Staatsangehörigkeit - § 8 BAföG

Ausbildungsförderung erhalten neben Deutschen auch Ausländer/innen. Die konkreten Voraussetzungen für eine Gleichstellung hängen vom jeweiligen ausländerrechtlichen Status ab.

Altersgrenze

Ausbildungsförderung wird grundsätzlich nur denjenigen gewährt, die bei Beginn des Ausbildungsabschnitts, für den sie Ausbildungsförderung beantragen, das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Ausnahmen gelten jedoch z.B. für Auszubildende des zweiten Bildungsweges und für Auszubildende mit Kindern unter 14 Jahren.


Wie lange wird Ausbildungsförderung gezahlt?

Ausbildungsförderung wird für die Dauer der Ausbildung geleistet. In der Regel werden Schüler/innen gefördert, solange sie die Ausbildungsstätte besuchen.
Ausbildungsförderung wird vom Beginn des Monats an geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wird, wenn spätestens in diesem Monat ein schriftlicher Antrag gestellt wurde. Wer den Antrag später stellt, erhält Ausbildungsförderung erst vom Beginn des Monats an, in dem der Antrag gestellt wurde (§ 15 Abs. 1 BAföG). Zur Fristwahrung reicht ein schriftlicher, aber formloser Antrag, der beim zuständigen Amt für Ausbildungsförderung vor dem Monatsende eingeht.


Wie wird die Höhe der Förderung bestimmt?

Bedarf - § 11 ff. BAföG

Ausbildung wird für den Lebensunterhalt und die Ausbildung geleistet. Das BAföG sieht hierfür pauschale Bedarfssätze vor, die nach der Art der Ausbildung und danach differenziert sind, ob die Auszubildenden bei ihren Eltern wohnen. Für Auszubildende mit Kindern unter 14 Jahren wird gegebenenfalls ein Kinderbetreuungszuschlag gewährt.

Familienabhängigkeit - § 11 BAföG

Die Förderung nach dem BAföG erfolgt grundsätzlich familienabhängig. Einkommen und Vermögen der Auszubildenden selbst sowie das Einkommen ihrer Ehegatten bzw. eingetragenen Lebenspartner und /oder ihrer Eltern verringert gegebenenfalls den Förderungsbetrag.
Ausnahmen gelten für besondere Gruppen von Auszubildenden, bei denen das Gesetz aufgrund ihres Lebensalters, ihres Ausbildungsstands und ihrer früheren Erwerbstätigkeit unterstellt, dass die Eltern nicht mehr unterhaltspflichtig sind.

Vorausleistung - § 36 BAföG

Leisten die Eltern ihren Unterhaltsbeitrag nicht und ist hierdurch die Ausbildung gefährdet, so kann eine Vorausleistung durch den Staat erfolgen, der dann auf die Eltern zurückgreift.


Wo wird eine Förderung nach BAföG beantragt?

Beim Besuch von Abendgymnasien und Kollegs sowie Höheren Fachschulen und Akademien sind die Ämter für Ausbildungsförderung bei der Stadt oder dem Landkreis zuständig, in dem die Ausbildungsstätte liegt. Beim Besuch anderer Ausbildungsstätten (insbesondere Schulen) ist das Amt für Ausbildungsförderung zuständig, in dessen Bezirk die Eltern ihren ständigen Wohnsitz haben.
Für Studierende ist das Studentenwerk der Hochschule zuständig, an der sie eingeschrieben sind.
Abweichende Zuständigkeiten erfragen Sie bitte bei Ihrem Amt für Ausbildungsförderung.


Muss die Förderung zurückgezahlt werden?

Schüler/innen erhalten die Förderung als Vollzuschuss, müssen sie also nicht zurückzahlen.
Studierende sowie Auszubildende an höheren Fachschulen und Akademien erhalten die Förderung grundsätzlich zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als zinsloses Darlehen des Staates.


Onlinedienst

Der BAföG-Antrag kann auch digital gestellt werden:

www.bafoeg-digital.de

Weitere Informationen

Weitere Informationen, sowie Merkblätter und Antragsvordrucke finden Sie unter www.bafög.de

  
 

Soziales

Aufgabenbereich

Ausbildungsförderung nach BAföG / AFBG

Kontakt

Die Büros des Aufgabenbereichs befinden sich im Gebäude Wilhelm-Keil-Str. 50, 72072 Tübingen

Lage/Anfahrt

Tel.: 07071 2071
ausbildungsfoerderung@kreis-tuebingen.de

Allgemeine Sprechzeiten

Mo.-Fr. 08:00-12:00 Uhr
Do. 14:00-16:00 Uhr

Andere Termine nach telefonischer Vereinbarung

Ansprechpersonen

Frau Goncalves-Rodrigues
BAföG A-K AFBG A-K
Raum: A3 15
Tel.: 07071 207-2071
Fax: 07071 207-92071
s.goncalves-rodrigues@kreis-tuebingen.de

Frau Scipioni
BAföG L-Z, AFBG L-Z
Raum: A3 17
Tel.: 07071 207-2077
Fax: 07071-207 92077
c.scipioni@kreis-tuebingen.de

Sachgebietsleitung

Herr Frisch
Raum: A3 01
Tel.: 07071 207-2046
Fax: 07071 207-92046
t.frisch@kreis-tuebingen.de