Informationen zum Coronavirus

Das neuartige Corona-Virus sorgt für Unsicherheiten und Fragen. An dieser Stelle möchten wir Sie gerne über aktuelle Entwicklungen informieren, Verhaltenstipps und Antworten auf häufig gestellte Fragen geben.

Corona-Hotline des Landratsamtes Tübingen

Das Landratsamt Tübingen hat unter der Telefonnummer 07071/207-3600 eine Hotline für Ihre Fragen eingerichtet.
Die Hotline steht montags bis freitags von 10-13 Uhr zur Verfügung.

Für Fragen im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung wenden Sie sich bitte an Ihre Wohnortgemeinde. Bei arbeitsrechtlichen Fragen können wir keine Auskunft geben. Sie finden hierzu Informationen auf der Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Aktuelle Einschränkungen (Rechtsverordnung der Landesregierung)

Corona-Test und Fieber-Ambulanz auf dem Festplatz in Tübingen

Die Corona-Teststation

Seit Montag, 11. Mai 2020 werden Corona-Tests auf dem Tübinger Festplatz nicht mehr über die Drive-In-Station, sondern direkt in der nebenan eingerichteten Fieberambulanz durchgeführt. Die Fieberambulanz hat folgende Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag jeweils von 10-13 und von 16-18 Uhr.
An Sonn- und Feiertagen ist die Fieberambulanz bis auf weiteres geschlossen.

Es wird darum gebeten, nicht direkt zum Festplatz zu fahren, sondern möglichst vorher den Hausarzt zu kontaktieren. Eine Beratung ist auch über die Corona-Hotline des Landratsamts Tübingen unter 07071/207-3600 möglich.

Die Kriterien für einen Test sind laut Robert-Koch-Institut u.a. folgende:
- Akute respiratorische Symptome jeder Schwere und/ oder Verlust von Geruchs-/ Geschmackssinn unabhängig von Risikofaktoren
- Kontakt zu bestätigtem COVID-19 Fall bis max. 14 Tage vor Erkrankungsbeginn UND jegliche mit COVID-19 vereinbare Symptome

Nach der Teststrategie des Landes Baden-Württemberg wird auch eine Testung für diejenigen Personen empfohlen, die enge Kontaktperson eines bekannten Covid 19 Falles sind und mindestens 3 Tage nach dem letzten Kontakt vergangen sind. Dies gilt unabhängig von Symptomen.

Zur Erleichterung der Abwicklung beim Testen drucken Sie bitte diesen Anamnesebogen (552,6 KiB) aus, füllen ihn aus und bringen ihn mit.
Bitte bringen Sie zum Test möglichst einen eigenen Kugelschreiber mit.

Achtung: Die Krankenversichertenkarte ist für den Coronatest unbedingt notwendig.

Die Fieberambulanz ist für Patientinnen und Patienten mit Erkältungssymptomen (mit oder ohne Fieber) eingerichtet. Diese dient als Notfallambulanz zur Sicherstellung der ärztlichen Versorgung von Patienten mit Verdacht auf eine Covid 19 Erkrankung und Entlastung der niedergelassenen Arztpraxen.  
Auch hier wird dringend darum gebeten, die Fieber-Ambulanz nicht direkt aufzusuchen, sondern erst Rücksprache mit dem Hausarzt zu halten.

Hinweise für Personen die Coronavirusinfektionen getestet werden

Wenn bei Ihnen ein Test durchgeführt wird, weil ein Verdacht auf Coronavirusinfektion vorliegt, bleiben Sie bitte wenn möglich die nächsten Tage zu Hause.

Halten Sie möglichst Abstand zu Ihren Haushaltsmitgliedern und Personen mit geschwächtem Immunsystem und anderen Personen mit Vorerkrankungen.

Waschen Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände mit Wasser und Seife.

Niesen oder husten Sie in die Ellenbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie nur einmal benutzen und sofort entsorgen.
 
Sobald das Testergebnis vorliegt, werden Sie informiert. Dies kann aber einige Tage in Anspruch nehmen. Bitte sehen Sie von Nachfragen ab.


Falls Sie positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden

Wenn Ihr Testergebnis positiv ausgefallen ist und das Gesundheitsamt noch keinen Kontakt zu Ihnen aufgenommen hat, füllen Sie bitte dieses Kontaktformular aus. Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an, unter der wir Sie zurückrufen können, um mit Ihnen das weitere Vorgehen zu besprechen. Auf diesem Weg helfen Sie uns, die erforderlichen Schutzmaßnahmen schnellstmöglich umzusetzen und Ihre Kontaktpersonen zeitnah zu informieren.
 
Informationen, was Sie nun in Ihrem Alltag beachten sollten, finden Sie in der Kategorie „Merkblätter für Erkrankte und Kontaktpersonen“.


Verhaltenstipps

Zunächst stellt die aktuelle Jahreszeit grundsätzlich eine Hochsaison für Erkrankungen durch Viren und Bakterien dar. Wir empfehlen folgende Maßnahmen und Verhaltensregeln, die allgemein vor der Ansteckung an Erkältungskrankheiten, Influenza (saisonale Grippe) wie auch dem neuartigen Coronavirus schützen.

Verhaltensregeln

  • Waschen Sie regelmäßig und gründlich ihre Hände mit Wasser und Seife. Die Erreger können auch an Türklinken, Haltegriffen, Treppengeländern oder ähnlichen Gegenständen haften und von dort über die Hände weitergereicht werden. Beim Corona-Virus ist es zwar sehr wahrscheinlich, dass die Erreger nicht über Oberflächen weitergegeben werden können, dennoch empfehlen wir sicherheitshalber entsprechende Vorsicht walten zu lassen.
  • Niesen oder husten Sie in die Ellenbeuge oder in ein Papiertaschentuch, das Sie nur einmal benutzen und sofort entsorgen.
  • Enge Kontakte, vor allem mit kranken Personen meiden. Dabei 1 bis 2 Meter Abstand halten.
  • In der Infektzeit auf Händeschütteln, Umarmungen und Küsschen zur Begrüßung verzichten.
  • Wenn Sie selbst krank werden und Erkältungssymptome und Fieber entwickeln, bleiben Sie zuhause, damit Sie niemanden anstecken. Wenn Sie aus einem aktuellen Risikogebiet kommen oder engen Kontakt zu Personen hatten, die aus solchen Gebieten zurückgekehrt sind, kontaktieren Sie bitte einen Arzt oder melden Sie sich bei den Hotlines. Bitte kommen Sie nicht zum Gesundheitsamt ins Landratsamt, hier werden keine Tests vorgenommen!

Häufig gestelle Fragen und wichtige Anlaufstellen

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen

Agentur für Arbeit und Jobcenter

Die Agentur für Arbeit und das Jobcenter haben für den Bereich Geldleistungen wie Arbeitslosengeld I und II, Kurzarbeitergeld und andere Leistungen zusätzliche Hotlines eingerichtet.

Agentur für Arbeit
07121 309 900
0800 4 555 500 für Arbeitnehmer
0800 4 555 520 für Arbeitgeber
 

Jobcenter Landkreis Tübingen
07071 5652 0

Jobcenter Reutlingen
07121 309 901 und 309 577
 
Die Telefone sind Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 18 Uhr besetzt.
 

IHK Reutlingen

Auch die IHK Reutlingen hat eine Corona-Hotline eingerichtet. Hier wird über Liquiditätshilfen über drohende Schließungen bis zu Kurzarbeit informiert.
 
Die Telefone sind Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 17 Uhr und Freitag von 8 Uhr bis 15 Uhr besetzt.

Antrag auf Soforthilfe

Soforthilfe-Antrag für Gewerbliche Unternehmen, Sozialunternehmen und Angehörige der Freien Berufe - Infomrationen der IHK

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Über einen KfW-Schnellkredit, der sich an Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern richtet, gibt es hier Informationen.

Corona-Angst Krisentelefon

Corona-Angst Krisentelefon - Das Zentrm für Psychische Gesundheit des Uniklinikums steht mit psychotherapeutischer Beratung in einer Krisentelefon-Sprechstunde „Corona-Angst“, sowie für eine stützende Krisenintervention in Akutsituationen, zur Verfügung. Dort kann man sich hinsichtlich Fragen im Zusammenhang mit den psychosozialen Auswirkungen der Corona-Krise auf die psychische Gesundheit informieren. Ausführliche Informationen gibt es hier.

Weitere Corona-Hotlines

Hotline des Landesgesundheitsamts (LGA) Baden-Württemberg: Tel. 0711 904-39555 (werktags zwischen 09:00 bis 16:00 Uhr)

Bundesministerium für Gesundheit: Tel. 030 346 465 100 (Montag bis Donnerstag von 8 bis 18 Uhr, am Freitag von 8 bis 12 Uhr)


Bei Quarantäne: Erstattungsantrag Verdienstausfall und Entschädigung

Für das Land Baden-Württemberg übernehmen künftig die Regierungspräsidien die Abwicklung von Entschädigungsanträgen nach §§ 56 ff. IfSG.
Bereits beim Landratsamt Tübingen eingereichte Anträge werden von uns an das Regierungspräsidium Tübingen übermittelt. Sie müssen in diesen Fällen zunächst nichts weiter veranlassen und werden von dort über die weitere Bearbeitung informiert.
 
Neue Anträge und Anfragen richten Sie bitte direkt an das Regierungspräsidium Tübingen: Entschaedigung-ifsg@rpt.bwl.de.
Weitere Informationen (auch zu den Anspruchsvoraussetzungen) und Formulare können Sie der Seite www.ifsg-online.de entnehmen.
 


Kontaktpersonen von Erkrankten

Kontaktpersonen der Kategorie 1 sind Personen, die engen Kontakt mit einer infizierten Person hatten. Eng bedeutet: 15 Minuten lang in weniger als 1,50 Meter Abstand „Face to Face“ mit der betreffenden Person im Gespräch.

Diese Personen müssen zu Hause bleiben (Quarantäne, in der Regel 14 Tage), auch wenn sie symptomfrei sind. In einem gemeinsamen Haushalt sollten sie – so gut es geht – Abstand halten(also getrennte Schlafbereiche, unterschiedliche Essenszeiten etc.). Es ist nicht gestattet, einkaufen zu gehen. Kurze Spaziergänge bzw. Gassigänge mit dem Hund sind jedoch möglich – unter Einhaltung der Abstandsregeln und Kontaktsperren.

Sollten während der Quarantäne Symptome auftauchen, bitte beim Hausarzt oder über die Hotline melden.


Hilfsangebote (z.B. beim Einkaufen)

Ältere Personen bzw. Menschen mit Vorerkrankungen sollten jetzt nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Falls Sie Hilfe benötigen – z.B. beim Einkaufen – wenden Sie sich am besten an Ihre Wohnortgemeinde, es gibt viele Hilfsangebote vor Ort.


Mehrsprachige Informationen von tünews INTERNATIONAL; Multilingual information from tünews INTERATIONAL, معلومات بعدة لغات مختلفة من تونيوز الدولية ;اطلاعات به چندین زبان متفاوت از آژانس خبری بین المللی تونیوز


Corona-Studien des Universitätsklinikums Tübingen

Das Universitätsklinikum Tübingen führt verschiedene Studien im Bereich SARS-CoV-2 durch. Nähere informationen zu den Studien und Teilnahmebedingungen finden Sie hier:


  
 

Landratsamt Tübingen

Kontakt und Sprechzeiten

Persönliche Kontaktaufnahme

Lage/Anfahrt

Allgemeine Öffnungszeiten des Landratsamtes

Die allgemeinen Öffnungszeiten des Landratsamtes Tübingen sind:

Mo.-Fr. 08:00-12:00 Uhr,
Do. 14:00-16:00 Uhr

Unabhängig davon können die einzelnen Abteilungen erweiterte Öffnungszeiten haben.
Diese entnehmen Sie bitte der jeweiligen Abteilungsseite unter dem Navigationspunkt "Organisation".

Infotelefon bei weiteren Fragen

Hotline: 07071/207-3600
Mo. bis Fr.: von 10 Uhr bis 13 Uhr

Wenn Ihr Testergebnis positiv ausgefallen ist und das Gesundheitsamt noch keinen Kontakt zu Ihnen aufgenommen hat, füllen Sie bitte dieses Kontaktformular aus.
 
Information zur Kinderbetreuung
Wenden Sie sich bitte an Ihre Wohnortgemeinde.

Arbeitsrechtliche Fragen
Informationen auf der Internetseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales